Was wird aus Messi? Barca verschiebt Präsidentenwahl

Der FC Barcelona bleibt weiter führungslos.
Der FC Barcelona bleibt weiter führungslos.Imago Images
Der krisengeschüttelte FC Barcelona hat den nächsten Rückschlag verkraften müssen. Die Präsidentenwahl muss verschoben werden. 

Eigentlich war geplant, dass am 24. Jänner der Nachfolger des zurückgetretenen Präsidenten Josep Bartomeu gewählt wird. Doch aufgrund der stark steigenden Corona-Fälle in Katalonien hat sich der Klub nach einem Treffen mit Vertretern der Autonomie-Regierung dazu entschieden, die Wahl zu verlegen.

Ein neuer Termin ist noch nicht gefunden worden. Deshalb prüfen die Katalanen bereits, ob die Abstimmung auch als Briefwahl abgehalten werden kann. 

Was passiert mit Messi?

Damit sind die Katalanen nun weiter führungslos - ein Problem für den finanziell schwer angeschlagenen Klub. Interimspräsident Carles Tusquets kann im Alleingang nicht über Verkäufe und Neuzugänge entscheiden. Dabei würden die "Blaugrana" dringen Geld brauchen. Um das Überleben des Klubs zu sichern, hatten die hochbezahlten Fußball-Stars auf 121 Millionen Euro verzichtet.

Und auch die Zukunft von Superstar Lionel Messi bleibt damit weiterhin ungeklärt. Ein Verbleib des Argentiniers in Barcelona ist vom neuen Präsidenten abhängig. Doch die Zeit drängt. Messi, dessen Vertrag Ende Juni endgültig ausläuft, darf seit 1. Jänner mit anderen Klubs verhandeln. Paris St.-Germain und Manchester City haben sich bereits in Stellung gebracht. 

Zuletzt hatte der sechsfache Weltfußballer allerdings durchklingen lassen, dass er sich einen Verlbleib im Camp Nou vorstellen kann. Wenn ein neuer Präsident gefunden ist...

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wem Time| Akt:
FC BarcelonaLionel Messi

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen