Weg frei? Nächster Demir-Konkurrent fällt bei Barca aus

Yusuf Demir im Zweikampf mit Juve-Star Rodrigo Bentancur.
Yusuf Demir im Zweikampf mit Juve-Star Rodrigo Bentancur.Picturedesk.com
Yusuf Demir spielt sich bei Barca ins Rampenlicht. Durch die nächste Verletzung eines Stars wird ein Einsatz zum Saisonstart immer wahrscheinlicher.

Sergio Agüero fällt aus! Der argentinische Star-Stürmer wurde vom FC Barcelona im Sommer ablösefrei von Manchester City verpflichtet. In der Saisonvorbereitung hat sich der 33-Jährige eine Sehnenverletzung am rechten Knie zugezogen, die ihn lange außer Gefecht setzen könnte. In spanischen Medien ist sogar von rund zehn Wochen Zwangspause die Rede.

Koeman-Lob für Demir

Das Lazarett der Katalanen füllt sich damit weiter. Speziell in der Offensive plagen die Spanier Personalsorgen. Für einen Österreicher ist das nun die große Chance auf den Durchbruch beim Top-Klub: Yusuf Demir.

Der 18-jährige Wiener wechselte im Sommer von Rapid zu Barca, erfüllte sich damit einen Kindheitstraum. In der abgelaufenen Saison wurde Demir von Rapid-Trainer Didi Kühbauer nur sporadisch eingesetzt, oft nur als Joker gebracht. Seinen Wechsel zu Barca haben hierzulande daher viele kritisch beäugt. Er könne sich durch mangelnde Spielpraxis seine Karriere verbauen, so die Befürchtung vieler.

Aktuell deutet alles auf einen kometenhaften Aufstieg hin. In der Vorbereitung kommt Demir zu Einsätzen in der ersten Mannschaft. Am Sonntag schlug Barca mit Demir in der Startelf Juventus Turin mit Cristiano Ronaldo im Testspiel 3:0. Der junge Wiener leistete beim 1:0 von Memphis Depay die Vorarbeit (3. Minute). Trainer Ronald Koeman über den Österreicher: "Er kann in der ersten Mannschaft spielen, man muss ihm die Chance geben!"

Demir wurde auf der Messi-Position aufgeboten. Im 4-2-3-1 startete er rechts neben den Stars Memphis und Antoine Griezmann im offensiven Mittelfeld. Davor agierte der Däne Martin Braithwaite als Solo-Spitze.

Weg frei für Messi?

Messi wird seine Position bei Barca jedenfalls nicht mehr zurückfordern können. Wenige Stunden vor dem Testspiel gab der Argentinier in einer emotionalen Pressekonferenz nach 21 Jahren beim Klub seinen Abschied bekannt. Barca kann die Gehaltsregeln der spanischen Liga nicht einhalten. Der "Zauberfloh" muss gehen, wechselt wohl zu Paris Saint-Germain.

Der Superstar hinterlässt die größte aller Lücken. Die Liste seiner möglichen Nachfolger ist unmittelbar vor dem Saisonstart nicht allzu lang. Denn: Nicht nur Agüero fehlt verletzt. Ousmane Dembele hat sich bei der EURO mit Frankreich am Knie verletzt, fällt noch mindestens drei Monate aus. Ansu Fati fehlt den Katalanen schon seit November. Der Youngster hatte sich einen Stammplatz erobert, wurde dann Knieproblemen zurückgeworfen. Mittlerweile wurde er zum zweiten Mal operiert, ist wohl noch länger kein Thema.

Mit Pedri hat Barca einen weiteren Jungstar in den eigenen Reihen. Der Spanier ist nur 18 Jahre alt, absolvierte mit unglaublichen 72 Pflichtspielen in der Saison 2020/21 die meisten Einsätze aller Profifußballer weltweit. Das letzte davon ist noch nicht lange her. Pedri verlor das Olympia-Finale mit Spanien gegen Brasilien mit 1:2. Dabei machte er zudem Überstunden: Die Entscheidung fiel erst in der Verlängerung. Es ist also davon auszugehen, dass ihm Koeman nach dem bewegten Sommer mit EURO und Olympia-Turnier eine Urlaubs-Auszeit gönnen wird.

Routinier Philippe Coutinho ist außen vor. Der 29-Jährige steht auf der Abschussliste. Der Offensivmann soll verkauft werden. Barca muss immer noch den Sparstift ansetzen, teure Verträge wie den des Brasilianers loswerden. 

Am kommenden Sonntag wartet zum La-Liga-Saisonstart das Duell mit Real Sociedad. Demir hat gute Chancen, gleich in der ersten Runde sein Pflichtspieldebüt für seinen neuen Klub zu feiern – im Camp Nou!

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sek Time| Akt:
FussballFC BarcelonaBarcelonaSK Rapid WienLionel Messi

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen