20-Jähriger schoss aus Wiener Wohnung

Wegen dieser Schreckschusspistole musste die WEGA ausrücken.
Wegen dieser Schreckschusspistole musste die WEGA ausrücken.LPD Wien
Am Sonntag kam es in Wien-Brigittenau zu einem Polizeieinsatz, weil ein 20-Jähriger Schüsse aus seiner Wohnung abgefeuert hatte. 

Gegen 16 Uhr musste am Sonntag die Polizei ausrücken, weil ein 20-Jährige in der Brigittenauer Lände aus seinem Fenster schoss. Auf Grund der potentiell hohen Gefährdungslage entsandte die Leitstelle ein Großaufgebot an Beamten. So rückten neben der Verkehrsabteilung, Kräfte der Bereitschaftseinheit, Bezirksbeamten auch sie Spezialisten von der WEGA an und sperrten den Vorfallsort für den Fußgänger- und Fahrzeugverkehr großräumig ab. 

Die Beamten der WEGA konnten den 20-jährigen österreichischen Staatsangehörigen im Stiegenhaus anhalten. Die Schreckschusspistole sowie die Munition wurden in der Wohnung in einem Versteck sichergestellt. Bei dem Vorfall kam es zu keinen Beschädigungen und es wurden keine unbeteiligten Personen verletzt.

Der 20-Jährige wurde wegen des Verstoßes gegen ein bestehendes Waffenverbot sowie verwaltungsstrafrechtlich angezeigt. Zudem wird er als Verursacher für den Großeinsatz der Wiener Polizei die Kosten des Einsatzes tragen müssen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
WEGALPD WienWienBrigittenauPolizeiPolizei WienPolizeieinsatzWaffe

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen