Lunacek will 5 Mio. Euro Corona-Hilfe für Künstler

Ulrike Lunacek (Grüne) ist Staatssekretärin im Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlicher Dienst und Sport
Ulrike Lunacek (Grüne) ist Staatssekretärin im Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlicher Dienst und SportBild: picturedesk.com
Staatssekretärin Ulrike Lunacek möchte mit einem Hilfspaket die finanziellen Folgen der Corona-Krise für die Kunst- und Kultur-Schaffenden abfedern.
Der Unterstützungsfonds des Künstler-Sozialversicherungsfonds (K-SVF) soll mit bis zu 5 Millionen Euro zusätzlich für 2020 dotiert werden – vorausgesetzt die Zustimmung des Parlaments. Zusätzlich zu Künstlern sollen nun auch Kulturvermittler diese Beihilfe beantragen können, so sie nicht aus dem Härtefonds unterstützt werden. Das kündigte die Grüne Staatssekretärin für Kunst und Kultur Ulrike Lunacek am heutigen Donnerstag via Aussendung an.

"Durch den Ausbruch von Covid-19 und die dadurch nötigen Schließungen und Absagen von künstlerischen Veranstaltungen ist eine Vielzahl der in Kunst und Kultur Tätigen mit existenzbedrohenden Folgen konfrontiert", begründet Lunacek den Schritt. Diese Maßnahme sei eine "wichtige Ergänzung" zu dem Covid-Paket der Bundesregierung.

Der schon existierende Unterstützungsfonds des Künstler-Sozialversicherungsfonds gewährt bereits seit 2015 Künstlern Beihilfen für Einkommenseinbußen in besonders berücksichtigungswürdigen Notfällen. Hierfür stehen normalerweise jährlich bis zu 500.000 Euro zur Verfügung. Jetzt soll noch einmal zehn Mal so viel dazukommen.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Alle Artikel und Entwicklungen zum Coronavirus auf einen Blick >







Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsPolitikEpidemieKunstUlrike LunacekCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen