La Cucaracha

Wegen Insekt! Mann sprengte Wohnung in die Luft

Eine kleine Kakerlake war für einen Japaner offenbar so schlimm, dass gleich seine ganze Wohnung daran glauben musste. 

Heute Tierisch
Wegen Insekt! Mann sprengte Wohnung in die Luft
Wegen einer kleinen Kakerlake, flippte ein japanischer Mann offensichtlich richtig aus. 
Getty Images/iStockphoto

Im japanischen Kumamoto machte es kürzlich einen lauten Knall. Als ein 54-jähriger Mann eine einzige, winzige Kakerlake töten wollte, sprengte er unabsichtlich seine ganze Wohnung in die Luft.  Die zuständigen Behörden teilten den japanischen Medien mit, dass die Explosion durch den übermäßigen Gebrauch von Insektiziden verursacht wurde.  

Leicht entflammbar

Durch die Explosion erlitt der Mann leichte Verletzungen, außerdem zerbrach ein Balkonfenster auf dem Grundstück, berichtete die Zeitung. Die Strafverfolgungsbehörden hätten Brandspuren am Kotatsu des Mannes festgestellt, einem japanischen Tisch, der in der Mitte mit einem elektrischen Heizgerät ausgestattet ist. Die Mainichi Shimbun (japanische Tageszeitung) verwies unter Berufung auf das Nationale Zentrum für Verbraucherfragen Japans auf zahlreiche Vorfälle ähnlicher Art.

Der Professor für Entomologie an der Universität von Florida, Philip Koehler, sagte, dass die Anwendung von Flüssigsprays in bestimmten Bereichen äußerst gefährlich sein kann. "Steckdosen, Motoren oder freiliegende Leitungen stellen für Personen, die Pestizidsprays auf Wasserbasis anwenden, eine potenzielle Gefahr von Stromschlägen dar. Zündflammen und Gasflammen von Heizungen und Geräten können entflammbare Pestizide auf Erdölbasis entzünden", so Koehler weiter.

    Die Künstlerin Brenda Delgado bemalt tote Kakerlaken mit beliebten und bekannten Figuren, aber auch mit historischen Motiven von Van Gogh und Vermeer.
    Die Künstlerin Brenda Delgado bemalt tote Kakerlaken mit beliebten und bekannten Figuren, aber auch mit historischen Motiven von Van Gogh und Vermeer.
    South West News Service Ltd / Action Press / picturedesk.com
    red
    Akt.