Wegen Spritztour Pkw-Einbruch erfunden

Bild: Fotolia

Ein vermeintlicher Pkw-Einbruch in Krems hat sich als vorgetäuscht herausgestellt: Ein 14-Jähriger gestand, gemeinsam mit einem zwei Jahre älteren Burschen eine unerlaubte Spritztour mit dem Wagen unternommen zu haben. Nach einem Defekt stellte er das Auto in Krems ab und schlug eine Scheibe ein, mit der Absicht seine Tat zu vertuschen.

Laut NÖ Sicherheitsdirektion hatte eine Passantin die Beschädigung am Freitag gegen 3.00 Uhr entdeckt und angezeigt. Eine halbe Stunde später meldete ein anonymer, offensichtlich mit verstellter Stimme sprechender Anrufer bei der Polizei, dass er einen Kfz-Diebstahl in Krems-Lerchenfeld beobachtet habe.

Der betroffene Pkw-Besitzer gab an, seinen Wagen dort geparkt und versperrt zu haben. Die Ermittlungen ergaben, dass der Verdächtige den  Autoschlüssel aus dessen Wohnung mitgenommen hatte. Weiters gab der 14-Jährige zu, bei der Polizei angerufen zu haben.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen