WeightWatchers will weg vom Diät-Wahn

Bild: iStock
Kaum eine andere Firma steht so sehr für den Kampf gegen überschüssige Kilos wie WeightWatchers. Doch jetzt will das US-Unternehmen seine Richtung ändern.
Jetzt will auch der amerikanische Konzern "WeightWatchers" den Körperkult nicht mehr mitmachen - zumindest in puncto Abnehmen. Unternehmens-Chefin Mindy Grossman kündigte am Montag an, in Zukunft den Fokus vom puren Abnehmen wegzunehmen und zum Wellness-Anbieter zu werden. Dies bringt auch eine Änderung des Namens mit sich: WeightWatchers wird in Zukunft schlicht WW heißen.

"Wir haben uns immer dazu verpflichtet gefühlt, das beste Programm zum Gewichtsmanagement anzubieten", sagte Grossman. Nun wolle der Konzern sein Angebot breiter aufstellen: "Ob Gewichtsreduzierung, gesunde Ernährung, mehr Bewegung, eine positive Einstellung oder gar alles zusammen". Die US-Talkshow-Legende Oprah Winfrey, seit 2015 Anteilseignerin der Abnehm-Firma, ergänzte: "Die Rolle, die WW im Leben von Menschen spielen kann, geht über eine Anzeige auf einer Waage hinaus."

Social-Media-Plattform und Wellnes-Workshops

WW will unter anderem ab dem ersten Quartal 2019 ein Bonusprogramm anbieten, das Kunden für das Aufzeichnen von Gewicht, Essen oder die Teilnahme an Workshops belohnt. Sie können die Punkte gegen Produkte und Wellness-Angebote von WW eintauschen.

Die App von WeightWatchers soll zu einer Art Social-Media-Plattform ausgebaut werden, auf der sich Kunden beispielsweise über gemeinsame Essgewohnheiten oder Hobbys austauschen können.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Beibehalten will WW hingegen die wöchentlichen Treffen, die künftig "Wellness Workshops" heißen. Eine Preiserhöhung steht laut WW nicht im Raum. Alle bestehenden Preise seien weiterhin gültig (kiky)

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. kiky TimeCreated with Sketch.| Akt:
HeuteInFormDiät-Tipps

CommentCreated with Sketch.Kommentieren