Niederösterreich

Julia muss 1.608 € Strom zahlen: "Weiß nicht weiter"

Die steigenden Energiekosten treiben eine junge Frau aus NÖ in den finanziellen Ruin. Die Nachzahlung ist einfach zu hoch. Die Caritas half weiter.

Tanja Horaczek
Wegen ihrer hohen Nachzahlung kontaktierte Julia die Caritas.
Wegen ihrer hohen Nachzahlung kontaktierte Julia die Caritas.
Screenshot, Caritas (Symbolfoto)

Diesen Brief fürchtete Julia aus Niederösterreich bereits seit Monaten: die Jahresabrechnung der Energiekosten. "Ich kann mir schon meine Miete fast nicht mehr leisten und jetzt trudelte eine Nachzahlung von 1.608 Euro ein", klagt die junge Frau.

"Teuerungen sind hart"

Denn die massiven Teuerungen trafen sie hart. Jeder Cent wird grundsätzlich zweimal umgedreht, doch am Ende des Monats bleibt trotz eines 40-Stunden-Jobs nichts übrig. Wie die junge Niederösterreicherin diese hohe Summe jetzt stemmen sollte, wußte sie nicht. Ein Bekannter schlug ihr die Sozialberatung der Caritas vor.

    Eine hohe Nachzahlung bringt Julia zur Verzweiflung.
    Eine hohe Nachzahlung bringt Julia zur Verzweiflung.
    Screenshot, Caritas

    Nach einem Gespräch konnte Julia schließlich weitergeholfen werden. "Die Caritas hat mir finanziell unter die Arme gegriffen. Jetzt kann ich ein wenig besser schlafen", sagt sie.

    Sie kann nur jedem empfehlen, der in einer ähnlichen Lage ist, sich den Caritas Wegweiser anzusehen. Der Caritas Wegweiser führt Betroffene bei Problemen oder in Notlage schnell, anonym und unkompliziert zum passenden Hilfsangebot oder direkt zur Online Beratung.

    ;