Weißer Riese im Anmarsch – jetzt kommt Neuschnee

Die Einsatzkräfte sind bereits gerüstet.
Die Einsatzkräfte sind bereits gerüstet.JFK / EXPA / picturedesk.com
Das Wetter präsentiert sich auch in der neuen Woche von seiner winterlichen Seite. In Teilen Österreichs ist erneut mit reichlich Schnee zu rechnen.

Zu Beginn der neuen Woche setzt mit einem Zwischenhoch kurzzeitig eine Wetterberuhigung ein. Bereits in der Nacht auf Dienstag fällt im Westen des Landes aufgrund einer schwachen Okklusion aber wieder etwas Schnee. Nach einer neuerlichen Wetterberuhigung folgt zur Wochenmitte der nächste Tiefausläufer im Westen und zudem macht sich ein Italientief bemerkbar. Dieses bringt in der Nacht auf Donnerstag im Süden ergiebigen Schneefall.

Am Montag halten sich an der Alpennordseite dichte Wolken und im Bergland fallen ein paar Schneeflocken. Dagegen bleibt es von Osttirol bis ins Süd- und Mittelburgenland meist trocken mit ein paar Sonnenstunden, im Nordosten klingen die Schnee- und Schneeregenschauer in der Früh rasch ab und am Nachmittag lockert es auch ganz im Westen ein wenig auf. Im Osten frischt tagsüber mäßiger bis lebhafter Nordwestwind auf. Maximal nur -2 Grad in den inneralpinen Tälern und bis zu +5 Grad im Südosten.

Der Dienstag startet in Vorarlberg und Nordtirol mit Schneefall, im Laufe des Tages verlagert sich dieser unter Abschwächung über Salzburg hinweg nach Oberösterreich und ins westliche Niederösterreich. Im Rheintal mischt sich vorübergehend auch Regen dazu. Am Nachmittag lockert es von Westen her immer mehr auf, im Süden und Osten bleibt es von Beginn an meist trocken und zeitweise sonnig. Dazu weht mäßiger, in Oberösterreich auch lebhafter Westwind. Bei mäßigem, in Oberösterreich auch lebhaftem Westwind liegen die Höchstwerte zwischen -3 und +4 Grad.

Kräftiger Schneefall am Mittwoch

Am Mittwoch, Mariä Empfängnis, scheint in der Osthälfte zeitweise die Sonne und es bleibt meist trocken. Von Vorarlberg bis Oberkärnten überwiegen dagegen die Wolken und in der ersten Tageshälfte beginnt es hier allmählich wieder zu schneien. Ab den Abendstunden ist im Süden allgemein mit kräftigem Schneefall zu rechnen. Im Donauraum frischt tagsüber erneut lebhafter Ost- bis Südostwind auf. Die Temperaturen kommen nicht über -4 bis +3 Grad hinaus, vor allem inneralpin und in Kärnten bleibt es auch tagsüber frostig.

Der Donnerstag zeigt sich von seiner winterlichen Seite, vor allem entlang der Nordalpen und im Osten schneit es zeitweise. Auflockerungen beschränken sich weitgehend auf den Süden, speziell in Osttirol und Kärnten kann sich die Sonne zeigen. Schwacher bis mäßiger Wind aus West bis Nordwest und maximal -3 bis +3 Grad.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red, wil Time| Akt:
SchneeÖsterreichWetterKälte

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen