Weißes Haus nach Schusswechsel abgeriegelt

Nach einem Schusswechsel wurde das Gelände um das Weiße Haus in Washington am Freitagnachmittag abgeriegelt. Ein Unbekannter hatte sich mit gezogener Waffe einem Checkpoint genähert und war vom Secret Service niedergeschossen worden.

US-Präsident Barack Obama befand sich zum Zeitpunkt des Schusswechsels nicht im Weißen Haus. Ein Mann hatte sich mit gezogener Waffe einem Kontrollpunkt genähert. Als er auf die Zurufe der Sicherheitskräfte nicht reagierte, wurde er mit mehreren Schüssen niedergestreckt.

Das Gelände rund um den Amtssitz des US-Präsidenten wurde von schwerbewaffneten Sicherheitsleuten abgeriegelt. Vizepräsident Joe Biden, der sich im Weißen Haus aufhielt, wurde in Sicherheit gebracht. Der Zustand des Verdächtigen ist laut Berichten kritisch. Die Hintergründe der Tat sich noch unbekannt. 

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaWeiterlesen