Weiter weniger neue Fälle in NÖ, aber wieder 7 Tote

Das Spital Waidhofen an der Thaya beklagt zwei Todesfälle.
Das Spital Waidhofen an der Thaya beklagt zwei Todesfälle.Bild: privat

Die Zahl der offiziell neu an COVID-19 Erkrankten in Niederösterreich stieg mit Freitag auf 2.192, in den vergangenen 24 Stunden forderte das Virus sieben weitere Todesopfer.

Das Erfreuliche zu den Corona-Zahlen für Niederösterreich vom Dienstag (Stand 8 Uhr): Seit gestern sind gerade einmal 41 Menschen offiziell neu am Virus erkrankt. Aktuell sind es nun 2.192 Infizierte. Die Tendenz ist damit weiter sinkend. Von Mittwoch auf Donnerstag verzeichnete das Gesundheitsministerium noch 48 neue Fälle.

Das absolut nicht Erfreuliche: Die Zahl der Corona-Toten stieg erneut stark. Wie schon am Vortag starben auch von Donnerstag auf Freitag (Stand 10 Uhr) wieder sieben Patienten in niederösterreichischen Spitälern an den Folgen einer COVID-19-Infektion.

Waldviertel betroffen

Von den Todesfällen ist derzeit vor allem auch das Waldviertel stark betroffen. Zu den bislang letzten Todesopfern gehören etwa zwei Patienten, die im Landesklinikum Waidhofen an der Thaya starben. Einer der beiden war erst 57 Jahre alt, der andere 75.

Wiederum eine positive Nachricht: Die Zahl der Genesenen stieg rapide. Binnen 24 Stunden waren es über 100 ehemals Erkrankte, die nun als gesund gelten. Aktuell hält Niederösterreich damit bei 851 Menschen, die eine Infektion überstanden haben.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
NiederösterreichGood NewsNiederösterreichKrankenhaus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen