Wellness mit Baby? Anders, aber möglich

Wellness mit Baby geht, aber ist eben etwas anders, als man es bisher gewohnt war.
Wellness mit Baby geht, aber ist eben etwas anders, als man es bisher gewohnt war.Scharfetter
"Heute"-Redakteurin und Bloggerin Christine Scharfetter erzählt von ihren täglichen Erfahrungen als Mama.
  • Christine Scharfetter
von
Christine Scharfetter

Warum sollte sich mein Leben mit Kind ändern? Wellness-Urlaub mit Baby? Warum soll das nicht gehen? Spuckte ich einst große Töne. Natürlich war mir damals bereits klar, dass sich das Leben sehr wohl - zumindest ein kleines bisschen - ändern wird. Und auch, dass Wellness-Urlaub nicht mehr zwischen Massage und Beauty-Behandlung entspannt am Pool liegen, bedeuten würde. Dennoch war ich immer überzeugt, dass ein Wellness-Urlaub auch mit Kind seine Vorzüge haben kann.

Und so machten wir uns mit einer Einjährigen auf den Weg ins Mühlviertel. Das war übrigens vor dem Ausbruch der Coronavirus-Pandemie.

Die etwas andere Entspannung

Im 4-Sterne-Wellnesshotel Almesberger angekommen, war die Begeisterung groß: Die 55 Quadratmeter große Schwalbennest Suite verfügt nicht nur über ein eigenes Wohnzimmer, sondern auch gleich zwei Schlafzimmer. Außerdem stand das Gitterbettchen für unser jüngstes Familienmitglied bereits parat. Perfekt, also auf zum Pool! Das gut besuchte Hallenbad sorgte für strahlende Kinderaugen. Und anschließend? Tja, da machten wir es uns nicht auf einer Liege gemütlich, sondern pilgerten zurück in unser Zimmer. Schließlich ist es für Eltern dann doch etwas entspannter, wenn das Kleinste nicht gerade am Beckenrand spielt.

Christine Scharfetter ist "Heute"-Redakteurin und Bloggerin auf www.TheHallstand.com. Seit sechzehn Monaten lernt sie nun immer wieder neue Grenzen in ihrem Leben als Mutter der kleinen Frankie Malou kennen.

Instagram.com/christinescharfetter

Langweilig wurde es dennoch nicht, schließlich bietet das Hotel ausreichend Abwechslung. Da wären - neben dem Schwimmbecken - die riesige Saunawelt mit Dampfbädern, Laconien, Tepidarien, Eisbrunnen und Salzgradierwerk, ein eigenes Spielzimmer mit Bällepool und zwischendurch ein umfangreiches Frühstücksbuffet, eine Jause mit Mehlspeisen sowie anderen Leckeren und am Abend ein 6-gängiges Gourmetdinner. Perfekt mit eine Kind, das gerne isst und geniesst.

Und das Entspannen am Pool - oder bei einer Massage - wird es wohl erst in ein paar Jährchen wieder geben. Macht nichts, schließlich - Achtung, jetzt wird es kitschig! - ist mir mittlerweile ein glückliches Kind mit strahlenden Augen weit wichtiger.

Im Wohnzimmer stand das Reisegitterbett bereit.
Im Wohnzimmer stand das Reisegitterbett bereit.Scharfetter
CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. kiky TimeCreated with Sketch.| Akt:
BabyBabyblogWellness

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen