Weltmeister Quartararo siegt bei deutschem Hitzerennen

Fabio Quartararo
Fabio QuartararoIMAGO Images
Bei Asphalttemperaturen von 50 Grad Celsius behält Weltmeister Fabio Quartararo einen kühlen Kopf. Er siegt für Yamaha am Sachsenring.

One-Man-Show am Sachsenring! Fabio Quartararo fährt am Sonntag ungefährdet zum MotoGP-Triumph in der deutschen Hitzeschlacht. Die Motorrad-Stars haben mit schweißtreibenden 35 Grad Lufttemperatur zu kämpfen.

Titelverteidiger Quartararo bleibt cool, legt eine Machtdemonstration hin und baut seine WM-Führung mit dem dritten Saisonsieg weiter aus.

Es ist ein französischer Doppelsieg: Quartararo siegt vor Johann Zarco und Jack Miller. Auch, weil Francesco Bagnaia sein Bike in der Anfangsphase des Rennens nach einem Verbremser in Kurve eins wegwirft, sich somit selbst aus dem Zweikampf um den Sieg nimmt.

Der Australier Miller meldet sich damit nach zwei Ausfällen eindrucksvoll zurück, fährt erstmals seit seiner Unterschrift beim österreichischen Rennstall KTM aufs Stockerl. Bis Saisonende fährt er noch für Honda.

Apropos KTM: Brad Binder wird Siebenter, sein Kollege Miguel Oliveira Neunter.

MotoGP-Star Oliveira: So viel Wien steckt in den Siegen

Trotz drückender Hitze verzeichnet der Sachsenring über das gesamte Rennwochenende stolze 232.000 Besucher.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sek Time| Akt:
Sportmix

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen