Weltmeister Verstappen droht 2022 eine Rennsperre

Max Verstappen
Max VerstappenGEPA
Formel-1-Champion Max Verstappen war 2021 einer der "Bad Boys" auf der Strecke. Sprich: Er sammelte viele Strafpunkte. Das könnte sich noch rächen.

Vor zwei Wochen krönte sich Max Verstappen erstmals zum Formel-1-Weltmeister. Der Holländer setzte sich in einem dramatischen Finale gegen Lewis Hamilton durch. 

Verstappen hat im Laufe der Saison allerdings nicht nur viele WM-Zähler, sondern auch Strafpunkte gesammelt. Im Detail: sieben. Damit liegt der 24-Jährige im "Böse-Buben-Ranking" hinter AlphaTauri-Pilot Yuki Tsunoda (Jap) auf Rang zwei.

Strafpunkte werden von den Renn-Kommissaren für Kollisionen, das Missachten von Flaggen und Regeln sowie Vergehen auf der Strecke vergeben. 

Sammelt ein Pilot während eines Jahres zwölf "Penalty Points", wird er für einen Grand Prix gesperrt. Weil Verstappen erst im September 2021 (Monza) erstmals angeschrieben hat, schleppt er seine sieben Strafpunkte lange mit. Der Red-Bull-Pilot muss daher aufpassen, in der ersten Saison-Hälfte nicht zu ungestüm ans Werk zu gehen.

Übrigens: Ex-Weltmeister Hamilton bekam in der abgelaufenen Saison lediglich zwei Punkte – für seinen Crash Verstappen in Silverstone.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account ee Time| Akt:
Max VerstappenRed BullRed Bull RacingLewis Hamilton

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen