Wendler von Vater attackiert: "Verbrennen war billiger"

Wendler-Vater Manfred Weßels bekriegt sich mit seinem Sohn.
Wendler-Vater Manfred Weßels bekriegt sich mit seinem Sohn.Imago Images
Großer Streit um das Begräbnis von Wendlers Mama. Sein Vater gibt dem Sänger die Schuld für den Tod und wirft ihm zudem auch Geiz vor. 

Mitte Februar verstarb Christine Tiggemann völlig überraschend an einem Herzinfarkt. Auch ihr Sohn Michael Wendler trauerte um seine Mutter, obwohl sie zuletzt keinen Kontakt miteinander hatten. Seine Verschwörungstheorien sollen jedoch nicht der Grund für die eiskalte Beziehung gewesen sein. 

Sein Vater, Manfred Weßels, ist da ganz anderer Ansicht. Er gibt dem Musiker die Schuld für den Tod seiner Ex-Frau. So soll der Wendler ihr das Herz gebrochen haben. Auch unter den aktuellen Ereignissen habe sie gelitten, betont Weßels.

"Bis zum Tod finanziell unterstützt"

Wendlers Vater geht aber noch einen Schritt weiter und unterstellt seinem Sohn, dass er geizig sei. Grund dafür sei die Bestattung seiner Ex. So ist er der Ansicht, dass sie sich ein "christliches Begräbnis" gewünscht habe. Nun wurde sie aber auf Wunsch vom Wendler und seiner Schwester eingeäschert. Den Grund dafür würde Weßels kennen: "Weil Verbrennen billiger als eine Erdbestattung ist."

Der Schlagersänger wehrt sich nun gegen die Vorwürfe. Gegenüber "Bunte" betont er: "Meine Mutter wollte die Feuerbestattung und nicht, wie sie oft betonte, 'in der Erde von Würmern gefressen werden.'" Auch möchte er klarstellen, dass er seine Mama bis zu ihrem Tod finanziell unterstützt habe, da ihre Pension zu gering gewesen sei. Konkret soll er ihr monatlich 1.500 Euro überwiesen haben. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account slo Time| Akt:
Michael WendlerLaura Müller

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen