Wer sich hier impfen lässt, bekommt 150 Euro als Bonus

Eine junge Griechin wird gegen Corona geimpft.
Eine junge Griechin wird gegen Corona geimpft.Socrates Baltagiannis / dpa / picturedesk.com
Die griechische Regierung versucht mit monetärer Zuwendung junge Menschen zu bewegen, sich gegen Covid-19 impfen zu lassen. Das lässt man sich kosten.

Bis zu 141 Millionen Euro nimmt die Regierung Griechenlands in die Hand, um der Impfskepsis unter den jungen Griechen entgegenzuwirken. Das Geld wird aber nicht in Aufklärungskampagnen verpulvert, sondern soll nach Ansage von Premier Kyriakos Mitsotakis direkt an die Bevölkerung gehen.

940.000 junge Menschen im Alter zwischen 18 und 25 Jahren sollen einen Impf-Bonus bekommen, wenn sie sich ein Corona-Mittel in den Arm jagen lassen. 150 Euro in Form einer Bezahlkarte werden dafür pro Nase vom Staat locker gemacht.

Das ambitionierte Ziel der Regierung: bis Ende Juli sollen rund 60 Prozent der insgesamt elf Millionen Bürger geimpft sein.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
CoronavirusCorona-ImpfungCoronatestGriechenland

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen