Wer Smart fährt, muss nicht clever sein

Bild: Leserreporter Jakob Hemmelmayr
Wer selbst kein Auto hat, jedoch nicht die Öffis benützen will, hat mit einem Car2Go eine einfache Alternative. Die oft ungeübten Fahrer beweisen aber immer wieder, warum es ganz gut ist, dass sie selbst kein Auto besitzen. Am Samstag zeichnete sich ein Car2Go-User in der Leopoldstadt aus. Den Begriff "Parallelparken" hat er wohl falsch verstanden.
Wer selbst kein Auto hat, jedoch nicht die Öffis benützen will, hat mit einem Car2Go eine einfache Alternative. Die oft ungeübten Fahrer beweisen aber immer wieder, warum es ganz gut ist, dass sie selbst kein Auto besitzen. Am Samstag zeichnete sich ein Car2Go-User in der Leopoldstadt aus. Den Begriff "Parallelparken" hat er wohl falsch verstanden.

Theoretisch hat der Fahrer alle Anforderungen erfüllt. Erstens, das Auto steht parallel, zweitens es parkt. Dass beim Parallelparken allerdings nicht die Stoßstange, sondern die Seitentür parallel zum Randstein sein sollte, dafür hat das Wissen offensichtlich nicht gereicht. 

Kann man nur froh sein, dass Car2Go Smarts und keine Cadillacs vermietet.

Dass vor allem Smart-Fahrer oft Probleme beim Parken haben, erkennt man, wenn man sich durchs "Heute.at" Park-Best of klickt:  

 
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen