Werden wir ab März endlich wieder Urlaub machen?

Seit drei Monaten müssen die Hotels in Österreich geschlossen bleiben.
Seit drei Monaten müssen die Hotels in Österreich geschlossen bleiben.Getty Images/iStockphoto
Seit Anfang November sind die Hotels und Beherbergungsbetriebe in Österreich geschlossen - jetzt könnte ein Ende in Sicht sein.

Während Handel und körpernahe Dienstleister - wie Friseure - seit Montag unter strengeren Auflagen wieder geöffnet haben, heißt es für die Gastronomie und Hotellerie weiterhin: Leider nein!

Ein schwerer Schlag für die Branche, aber nicht nur. Schließlich sind an Hotellerie und Gastronomie viele weiterer Branchen und Betriebe geknüpft, die in Bezug darauf oft in Vergessenheit geraten und unter der Schließung ebenfalls leiden: "Man muss auch an die indirekten Branchen, die Zulieferfirmen denken, die vom Tourismus teilweise abhängig sind. Vom Bäcker bis zum Friseur, von der Landwirtschaft bis zur Brauerei gab es keine Entschädigungsleistungen", erklärt Mathias Schattleitner, Präsident des Bundesverband Österreichischer Tourismusmanager (BÖTM), im Gespräch mit der "Heute".

BÖTM-Präsident Mathias Schattleitner
BÖTM-Präsident Mathias SchattleitnerMartin Huber / picturedesk.com

Wann können wir wieder Urlaub machen, Herr Schattleitner?

Derzeit hoffe man auf eine Wiederauferstehung des Tourismus Anfang März, "insofern die Infektionslage dies zulässt." Denn auch in der Hotellerie und Gastronomie möchte man den Gästen und Mitarbeitern natürlich die größtmögliche Sicherheit bieten. "Es fordert keiner einen Blindflug!", betont der BÖTM-Präsident.

Es fordert keiner einen Blindflug!

Eine Negativ-Test-Strategie, wie man sie seit Montag bei körpernahen Dienstleistungen umsetzt, sieht er als gute Lösung. "Einen Urlaub plane ich für gewöhnlich eine gewisse Zeit im Voraus, damit sollte es auch ohne Probleme möglich sein, davor einen Test durchführen zu lassen." Irgendwann müsse man den Punkt setzen, "wo man sagt, okay, wir müssen mit Corona leben." Und das beinhalte nun einmal auch Maßnahmen, wie Tests. 

Wie sieht es mit einer Impfpflicht für Reisen aus?

"Ich bin definitiv kein Impfgegner, aber eine Impfpflicht in einer demokratischen Politik, einem Rechtsstaat zu forcieren wäre nicht der richtige Weg", sagt Schattleitner. Zumal man derzeit noch nicht wisse, ob eine Impfung tatsächlich vor der Weiterverbreitung des Virus schütze oder nur einen milden Verlauf begünstige.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account kiky Time| Akt:
CoronatestCoronavirusReiseReisenUrlaubÖsterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen