Coronatest: Dieser Friseur hat einen Notfall-Plan

Star-Friseur Christian Sturmayr bei der Arbeit in seinem Salzburger Salon.
Star-Friseur Christian Sturmayr bei der Arbeit in seinem Salzburger Salon.Franz Neumayr / picturedesk.com
Ab heute geht es endlich wieder zum Friseur! Sollten Kunden ihr Test-Ergebnis nicht rechtzeitig erhalten, hat Christian Sturmayr eine Lösung parat.

"Wir haben unsere Kunden dazu angehalten, gleichzeitig mit dem Termin bei uns, auch einen Termin zum Testen auszumachen", erklärt Star-Friseur Christian Sturmayr im Gespräch mit "Heute" bezüglich der neuen Auflagen für den Friseurbesuch. In seinen elf Stores gibt es in den nächsten zwei Wochen nur noch wenig freie Termine. "Allerdings ist das von Salon zu Salon unterschiedlich."

Zu dem verpflichtenden Antigen- oder PCR-Test, der nicht älter sein darf als 48 Stunden - wobei nicht der Zeitpunkt gilt, an dem man das Ergebnis in den Händen hält, sondern der Zeitpunkt der Probeentnahme - hat er ein ganz klares Statement: "Was ist die Alternative?" Einige Kunden würden sich über die Verordnung aufregen und den Test verweigern. "Bestrafen tun sie damit aber nur die Mitarbeiter und Unternehmen - nicht die Regierung", so der Haar-Profi. "Uns bleibt keine andere Wahl. Es geht hier um Arbeitsplätze!"

Im äußersten Notfall

Für den Notfall, sprich für jene Kunden, bei denen sich das Test-Ergebnis bis zum Friseur-Termin nicht ausgeht, hat Sturmayr eine Kooperation mit Ärzten. Und gibt am Telefon noch zu bedenken, dass ein Zuwarten auf den nächsten Haarschnitt, vielleicht nicht unbedingt klügste Strategie ist: "Man weiß nicht, wie es weitergeht."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account kiky Time| Akt:
FriseurCoronavirusCoronatestBeautyHaare

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen