U-Bahn-Schubser zeigt sich im Verhör geständig

Nach dem schrecklichen Vorfall am Wiener Westbahnhof, bei dem ein 35-Jähriger auf das Gleis der U3 gestoßen und verletzt wurde, zeigt sich der Tatverdächtige nun geständig.
Fahrgäste mussten am Mittwoch bei der U3-Haltestelle Westbahnhof ansehen, wie ein junger Mann einen 35-Jährigen auf die Gleise stieß. Trotz sofortiger Notbremsung konnte der U-Bahnfahrer den Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Der 35-Jährige wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Glücklicherweise schwebt er aber nicht in Lebensgefahr.

Der Verdächtige flüchtete nach der Tat über die Rolltreppe, doch "Heute"-Leser Luciano lief ihm hinterher - mehr dazu hier.

Nach etwa zehn Minuten ging dem mutmaßlichen Täter, ein 20-jähriger Iraker, die Luft aus und er wurde von der Polizei festgenommen. Zunächst waren die Hintergründe der Tat völlig unklar.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Tatverdächtiger zeigt sich geständig

Wie "Heute.at" erfuhr, zeigte sich der Iraker in der Polizeivernehmung schließlich geständig. Er gab an, sich seit mehreren Monaten verfolgt gefühlt zu haben und an psychischen Problemen zu leiden.

(zdz)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
ÖsterreichLeser-ReporterCommunityU-BahnWiener Linien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen