Heute nur 19 Grad, dann fegt Sturm über Österreich

Am Wochenende ist auch in Wien mit viel Nebel zu rechnen.
Am Wochenende ist auch in Wien mit viel Nebel zu rechnen.Hans Ringhofer / picturedesk.com (Symbolbild)
Das Wetter bessert sich in Österreich am heutigen Donnerstag allmählich, doch die Temperaturen halten sich im ganzen Land eher in Grenzen.

Nach Abzug der Störungszone und der letzten Schauer im Süden und Südosten breitet sich im Laufe des Donnerstags das nächste Zwischenhoch über Mitteleuropa aus. Auch am Freitag sorgt es für äußerst ruhiges Herbstwetter. Am Wochenende kommt Österreich an der Vorderseite eines ausgeprägten Tiefdruckkomplexes über dem Atlantik in einer zunehmend kräftigen, warmen und föhnigen Südströmung zu liegen. Bis inklusive Sonntag stellt sich somit der trockene und oft sonnige, wenngleich windige Altweibersommer ein.

Der Donnerstag startet meist trüb durch Wolken und im östlichen Bergland gehen noch letzte Regenschauer nieder. Tagsüber bleibt es trocken und im Norden und Westen setzt sich rasch die Sonne durch. In Kärnten, Salzburg und der Obersteiermark bleibt es dagegen oftmals bis zum Abend bewölkt. Bei anfangs noch mäßigem bis lebhaftem, am Nachmittag abflauendem Nordwestwind kommen die Temperaturen nicht über 11 bis 19 Grad hinaus.

Am Freitag lösen sich lokale Frühnebelfelder rasch auf und im Großteil des Landes dominiert danach der Sonnenschein. Nur in Osttirol und Oberkärnten erweist sich der Hochnebel als zäher, aber auch hier wird es bis zum Nachmittag freundlich. Im Bergland wird es leicht föhnig, im östlichen Flachland kommt lebhafter Südostwind auf. Mit 16 bis 22 Grad beginnen die Temperaturen wieder anzusteigen.

26 Grad am Wochenende

Der Samstag startet im Westen mit ein paar dichteren Wolken, weiter im Osten hält sich in den Niederungen stellenweise Hochnebel. Bis Mittag setzt sich aber überall der Sonnenschein durch. Im Osten weht lebhafter Süd- bis Südostwind, im westlichen Bergland kommt am Nachmittag lebhafter Südföhn auf. Je nach Nebel und Sonne liegen die Höchstwerte zwischen 17 und 23 Grad.

Am Sonntag scheint in den Föhnregionen von Vorarlberg bis ins Mostviertel von Beginn an häufig die Sonne. Im Süden und im östlichen Flachland dominiert dagegen zunächst meist der Hochnebel, der sich stellenweise bis in den frühen Nachmittag hinein hält. Danach scheint aber auch hier die Sonne. In den prädestinierten Föhntälern sowie im östlichen Flachland weht kräftiger bis stürmischer Südwind, die Höchstwerte liegen zwischen 18 Grad in Osttirol und 26 Grad in den Föhnregionen der Nordalpen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red, wil Time| Akt:
WetterÖsterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen