Kaltfront bringt jetzt Schneefall und Winterwetter

Neue Schneefälle sind angesagt. Symbolbild.
Neue Schneefälle sind angesagt. Symbolbild.Robert Kalb / picturedesk.com
In der Nacht auf Dienstag hat sich die Wetterlage umgestellt. Dank der kalten Luftmassen aus Norden sinkt die Schneefallgrenze nun rapide ab.

Am Dienstag liegt Österreich zwischen einem Hochdruckgebiet über den Britischen Inseln und einem Tiefdruckgebiet über Südosteuropa. Ein Skandinavientief steuert an seiner Rückseite kalte und feuchte Luftmassen in Richtung Mitteleuropa. Österreich liegt im Einflussbereich einer schwachen Kaltfront, die sich allmählich auflöst.

In der Nacht auf Mittwoch erreicht eine weitere Kaltfront die Alpennordseite, die Schneefallgrenze sinkt in der Folge teils gegen 800 Meter. Danach weitet sich der Einfluss von Hoch Oldenburgia mit Zentrum über den Britischen Inseln aus, am Donnerstag erreicht eine Warmfront den Norden des Landes.

Die Prognose im Detail

Am Dienstag fällt vor allem an der Alpennordseite häufig Regen. Im Laufe des Tages sinkt die Schneefallgrenze rasch auf 1.000 bis 1.200 m ab. Im Osten und Süden ziehen mit lebhaftem West- bis Nordwestwind einzelne Schauer durch, dazwischen kommt hier aber noch etwas die Sonne zum Vorschein, am häufigsten vom Weinviertel bis Unterkärnten. Entsprechend liegen die Höchstwerte von Nord nach Süd zwischen 6 und 16 Grad.

Zur Wochenmitte frühwinterlich

Der Mittwoch gestaltet sich vom Tiroler Unterland bis ins Mühlviertel und in die nördliche Obersteiermark weiterhin meist trüb, feucht und spätherbstlich bzw. in höheren Lagen frühwinterlich mit Schneefall bis etwa 800 m herab. Im Osten und Süden scheint zwischen einzelnen teils gewittrigen Regenschauern zeitweise die Sonne. Im Osten weht zudem mäßiger bis lebhafter Nordwestwind. Von Nord nach Süd werden nur noch 4 bis 13 Grad erreicht.

Mehr lesen: Schnee-Walze rollt auf Österreich zu – wo es weiß wird >

Noch mehr Schnee

Am Donnerstag kommt von Norden leichter Regen auf, der entlang der östlichen Nordalpen oberhalb von 1.200 m als Schnee fällt. Im Westen und Süden bleibt es hingegen trocken und vom Drautal bis ins Südburgenland auch freundlich. Der Wind weht weiterhin mäßig bis lebhaft aus Nordwest bis Nord. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 6 und 14 Grad.

Die detailgenaue Wetterprognose für über 50.000 Orte weltweit findest du auf wetter.heute.at

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red, rcp Time| Akt:
WetterÖsterreichGewitterSturmUnwetterSonneUBIMETHitze

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen