Wetter-Experten sagen neue Gewitter im Osten voraus

Blitze erleuchten den Himmel bei einem Gewitter über Wien. Symbolbild
Blitze erleuchten den Himmel bei einem Gewitter über Wien. SymbolbildLeserreporter
Nach den Unwettern am Dienstag zieht die instabile Wetterlage weiter in Richtung Osten. Auch in Niederösterreich und Wien drohen neue Gewitter.

Am Mittwoch liegt der Alpenraum dann im Einfluss eines ausgeprägten Höhentiefs und die Kaltfront des Tiefs Bernd, welches über Deutschland liegt, kommt weiter nach Osten voran. In der instabilen Luft sind somit im ganzen Land weiterhin teils kräftige Gewitter möglich.

Während am Donnerstag dann im Westen weiterhin kühles und regnerisches Wetter dominiert, setzt sich in der Osthälfte sommerlich temperiertes und vorübergehend auch wieder beständigeres Wetter durch. Am Freitag und Samstag liegt das Höhentief dann südlich von Österreich, im ganzen Land sind weiterhin Schauer und Gewitter zu erwarten.

Die Prognose im Detail

In der Nacht auf Mittwoch gehen dann vom Tiroler Unterland über die Obersteiermark bis ins Mühlviertel sowie auch im Südwesten weitere Gewitter und teils kräftige Regenschauer nieder. In der zweiten Nachthälfte ziehen dann ausgehend von der Kor- und Packalpe Schauer und Gewitter ins südöstliche Flachland.

Am Mittwoch regnet es besonders im Bergland sowie anfangs im Inn- und Mühlviertel häufig, intensiv und teils gewittrig durchsetzt. Ebenso ziehen besonders am Vormittag von der Südsteiermark über das Burgenland bis ins östliche Flachland Regenschauer und Gewitter durch.

Am Nachmittag überwiegen hier dagegen bereits wieder die trockenen Phasen und es wird stellenweise mit bis zu 31 Grad wieder hochsommerlich heiß. Im Westen bleibt es mit nur 17 bis 22 Grad kühl, meist liegen die Höchstwerte aber zwischen 21 und 27 Grad.

Sommerhitze bleibt

Am Donnerstag wird es im Tagesverlauf vor allem im Bergland wieder unbeständig mit einigen Schauern und Gewittern, im Westen regnet es weiterhin häufig. 

Abseits der Berge bleibt es dagegen meist sonnig bei nur geringer Gewitterneigung. Von West nach Ost erreichen die Temperaturen 16 bis 30 Grad.

Gewitter auch im Osten

Am Freitag stellt sich landesweit unbeständiges Wetter ein, besonders im Bergland und im Südosten regnet es von der Früh weg immer wieder, stellenweise gehen Gewitter nieder. Im Donauraum, im Weinviertel und im Wiener Becken scheint noch zeitweise die Sonne, im Laufe des Nachmittags wird es aber auch hier zunehmend nass und gewittrig.

Dazu frischt teils lebhafter Nordwestwind auf und die Temperaturen erreichen neuerlich von West nach Ost 18 bis 30 Grad.

Die detailgenaue Wetterprognose für über 50.000 Orte weltweit findest du auf wetter.heute.at

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red, rcp Time| Akt:
WetterÖsterreichGewitterUnwetterSonneUBIMET

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen