Wetter-Experten sagen, was jetzt auf uns zukommt

Hagelunwetter haben Ende Juni 2021 in Österreich schwere Schäden angerichtet.
Hagelunwetter haben Ende Juni 2021 in Österreich schwere Schäden angerichtet.WOLFGANG SPITZBART / APA / picturedesk.com
Nach den heftigen Hagel-Unwettern in den vergangenen Tagen wird es etwas ruhiger in Österreich. Blitz und Donner bleiben aber ständige Begleiter.

Nach dem Donnerwetter samt Hagel-Gewitter vom Mittwoch liegt Österreich auch am Donnerstag im Einflussbereich eines Höhentiefs über Tschechien. Tagsüber muss man somit nach wie vor mit Schauern und lokalen Gewittern rechnen, die Unwettergefahr ist aber im Vergleich zu den Vortagen deutlich geringer. Dazu wird es allgemein auch wieder eine Spur kühler.

Am Freitag und Samstag zieht das Höhentief allmählich nach Osten ab und die Schauerneigung lässt landesweit deutlich nach. Erst am Sonntag gelangt aus Südwesten wieder etwas feuchtere und labil geschichtete Luft ins Land.

Die Prognose im Detail:

Am Donnerstag sind zunächst entlang der Nordalpen viele Wolken sowie einige Schauer unterwegs. Wetterbegünstigt bleibt der Nordosten und Osten des Landes. Tagsüber setzt sich entlang der Donau bei lebhaft auffrischendem West- bis Nordwestwind trockenes Wetter durch, auch einige Sonnenstunden werden erwartet.

Im Berg- und Hügelland bilden sich hingegen neuerlich zahlreiche Schauer und einzelne Gewitter, die in der zweiten Tageshälfte auch die Südsteiermark erreichen. Die Unwettergefahr nimmt aber im Vergleich zu den Vortagen deutlich ab.

Bei lebhaftem, teils auch kräftigem Nordwestwind am Alpenostrand kühlt es weiter ab, die Höchstwerte liegen von Nordwest nach Südost zwischen 17 und 27 Grad.

Verregneter Wochenausklang

Auch am Freitag bleibt es noch wechselhaft, vor allem im Bergland überwiegen die Wolken und ein paar Regenschauer ziehen durch. Im Süden und Südosten bilden sich nach sonnigen Auflockerungen einige Schauer und Gewitter, im Flachland bleibt es meist trocken bei einem Sonne-Wolken-Mix.

Zunehmend freundlich wird es im Laufe des Tages ganz im Westen. Der Wind weht schwach bis mäßig, im Osten auch lebhaft aus Nordwest und mit 17 bis 26 Grad bleiben die Temperaturen gedämpft.

Blitz und Donner auch am Wochenende

Der Samstag beginnt häufig freundlich und trocken. Im Tagesverlauf ziehen im Nordosten einzelne Schauer durch, diese sind am Abend zudem auch im Westen möglich und hier können diese auch von Blitz und Donner begleitet sein. Dazu weht im Nordosten noch mäßiger West- bis Nordwestwind. Die Temperaturen steigen auf 22 bis 29 Grad.

Der Sonntag startet im östlichen Flachland meist trocken und häufig sonnig, von Westen her zieht es aber immer mehr zu und schauerartiger Regen setzt ein. Lokal gehen Gewitter nieder, dazwischen sind in weiterer Folge wieder kurze Auflockerungen möglich. Bei schwachem bis mäßigem Westwind liegen die Höchstwerte zwischen 18 und 27 Grad.

Die detailgenaue Wetterprognose für über 50.000 Orte weltweit findest du auf wetter.heute.at

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red, rcp Time| Akt:
WetterÖsterreichGewitterSchneeSturmUnwetterSonneUBIMET

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen