Er kommt zurück

Wetter-Experten überraschen mit neuer Schnee-Ansage

Durch das Wochenende geht es mit 15 Grad äußerst warm. Aber: Meteorologen kündigen die Rückkehr des Schnees in der kommenden Woche an. 

Wetter Heute
Wetter-Experten überraschen mit neuer Schnee-Ansage
Nach dem Wochenende verschiebt sich die Schneefallgrenze immer weiter nach unten.
Getty Images/iStockphoto

Am Samstag überwiegen die Wolken und an der Alpennordseite breitet sich am Vormittag Regen aus, oberhalb von 1.500 Meter fällt etwas Schnee. Auch im Osten wird es vorübergehend nass, am Nachmittag trocknet es mit Ausnahme der Nordalpen wieder ab. Besonders im Donauraum zeigt sich ab und zu die Sonne, auch im Süden gibt es tagsüber ein paar sonnige Auflockerungen und hier ziehen nur einzelne Schauer durch. Im Donauraum frischt mäßiger, im Osten örtlich lebhafter Westwind auf. Die Temperaturen steigen auf 8 bis 15 Grad.

Es wird nur langsam etwas kälter

Der Sonntag beginnt im Donauraum und im Osten häufig sonnig aufgelockert, im Bergland dagegen mit dichten Restwolken. Tagsüber lässt sich besonders von Vorarlberg bis in die Tauernregion häufig die Sonne blicken, während im Osten und Süden vermehrt Wolken durchziehen. Bis auf ein paar Tropfen Richtung Karnische Alpen bleibt es aber trocken. Bei abflauendem, nur im Nordosten noch mäßigem Nordwestwind liegen die Höchstwerte zwischen 8 und 15 Grad.

Der Montag startet im Osten und Süden noch trocken, die Sonne zeigt sich aber nur noch ab und zu. Von Vorarlberg bis Oberösterreich fällt von Beginn an Regen, die Schneefallgrenze liegt zwischen 1.000 und 1.300 Meter und in der Folge ziehen in weiten Landesteilen ein paar Schauer durch. Dazu frischt im Donauraum und im Osten lebhafter West- bis Nordwestwind auf und die Temperaturen erreichen maximal 6 bis 13 Grad.

Die Bilder des Tages

    <strong>18.04.2024: Sexsüchtiger aus Wien hatte seit 2018 keinen Sex mehr.</strong> Lukas M. ist seit vielen Jahren sexsüchtig. Wie das seine Ehe und auch sein Leben beeinflusst hat, erzählt er <a data-li-document-ref="120031584" href="https://www.heute.at/s/sexsuechtiger-aus-wien-hatte-seit-2018-keinen-sex-mehr-120031584">im persönlichen Gespräch mit <em>"Heute"</em> &gt;&gt;&gt;</a><a data-li-document-ref="120031512" href="https://www.heute.at/s/albtraum-trip-2-von-7-pools-befuellt-familie-klagt-120031512"></a>
    18.04.2024: Sexsüchtiger aus Wien hatte seit 2018 keinen Sex mehr. Lukas M. ist seit vielen Jahren sexsüchtig. Wie das seine Ehe und auch sein Leben beeinflusst hat, erzählt er im persönlichen Gespräch mit "Heute" >>>
    Pixabay/Heute

    Schnee bis auf 800 Meter am Dienstag

    Der Dienstag gestaltet sich an der Alpennordseite unbeständig, besonders von den Kitzbüheler Alpen bis zu den Niederösterreichischen Voralpen fällt zeitweise Regen und vorübergehend bis auf 800 Meter herab Schnee. Tagsüber steigt die Schneefallgrenze gegen 1.000 Meter an und von Westen her trocknet es ab. Im östlichen Flachland fallen nur ab und zu ein paar Tropfen, im Süden bleibt es trocken und häufig freundlich. Der Wind weht mäßig bis lebhaft aus Nordwest und von Nord nach Süd werden 6 bis 14 Grad erreicht.

    Auf den Punkt gebracht

    • Wetter-Experten überraschen mit neuer Schnee-Ansage für die kommende Woche, trotz warmer Temperaturen am Wochenende
    • Das Wetter bleibt unbeständig mit Regen und Schneefall, wobei die Schneefallgrenze am Dienstag vorübergehend bis auf 800 Meter herabfällt
    • Im Süden bleibt es jedoch trocken und häufig freundlich
    red
    Akt.
    ;