Schnee-Chaos – hier gilt ab jetzt strikte Kettenpflicht

Kettenpflicht in Teilen Österreichs.
Kettenpflicht in Teilen Österreichs.picturedesk.com (Symbolbild)
Der Winterdienst ist am Montag in weiten Teilen Österreichs schon tatkräftig im Einsatz. Auf zahlreichen Straßen in NÖ herrscht Lkw-Kettenpflicht.

Die Fahrbahnen der Bundes- und Landesstraßen in Niederösterreich sind am heutigen Montag überwiegend salznass, in höheren Lagen im Wald-, Most und Industrieviertel kommt es abschnittsweise zu matschigen bzw. gestreuten Schneefahrbahnen. Die erforderlichen Räum- und Streueinsätze sind überall im Gange.

 Weißer Riese im Anmarsch – jetzt kommt Neuschnee

Kettenpflicht besteht am Montag für Fahrzeuge ab einem Gewicht von 3,5 Tonnen auf der B 20 über Josefsberg und Annaberg, der B 21 über das Gscheid und den Ochsattel sowie der B 23 über den Lahnsattel. Auf der B 21 über das Gscheid und auf der B 23 über den Lahnsattel besteht überdies ein Fahrverbot für Sattelkraftfahrzeuge.

Im Raum Spitz kommt es abschnittsweise zu Bodennebel mit Sichtweiten zwischen 50 und 70 Metern. Die Temperaturen beliefen sich heute am Morgen etwa in Pöggstall bei -6 Grad, am "wärmsten" war es mit +2 Grad in Krems, Herzogenburg und Baden. Im Waldviertel wurden bis zu drei Zentimeter Neuschnee gemessen, im Weinviertel bis zu vier Zentimeter, im Mostviertel bis zu 15 Zentimeter und im Industrieviertel bis zu fünf Zentimeter.

Schnee- und Regenschauer

Am Montag halten sich an der Alpennordseite dichte Wolken und im Bergland fallen ein paar Schneeflocken. Dagegen bleibt es von Osttirol bis ins Süd- und Mittelburgenland meist trocken mit ein paar Sonnenstunden. Im Nordosten klingen die Schnee- und Schneeregenschauer in der Früh rasch ab und am Nachmittag lockert es auch ganz im Westen ein wenig auf. Im Osten frischt tagsüber mäßiger bis lebhafter Nordwestwind auf. Maximal nur -2 Grad in den inneralpinen Tälern und bis zu +5 Grad im Südosten.

Der Winterdienst ist im Einsatz.
Der Winterdienst ist im Einsatz.Ernst Weingartner / Weingartner-Foto / picturedesk.com (Symbolbild)

Der Dienstag startet in Vorarlberg und Nordtirol mit Schneefall, im Laufe des Tages verlagert sich dieser unter Abschwächung über Salzburg hinweg nach Oberösterreich und ins westliche Niederösterreich. Im Rheintal mischt sich vorübergehend auch Regen dazu. Am Nachmittag lockert es von Westen her immer mehr auf, im Süden und Osten bleibt es von Beginn an meist trocken und zeitweise sonnig. Bei mäßigem, in Oberösterreich auch lebhaftem Westwind liegen die Höchstwerte zwischen -3 und +4 Grad.

Am Mittwoch, Mariä Empfängnis, scheint in der Osthälfte zeitweise die Sonne und es bleibt meist trocken. Von Vorarlberg bis Oberkärnten überwiegen dagegen die Wolken und in der zweiten Tageshälfte beginnt es hier allmählich wieder zu schneien. Im Donauraum frischt lebhafter Ost- bis Südostwind auf. Die Temperaturen kommen nicht über -4 bis +3 Grad hinaus, vor allem inneralpin und in Kärnten bleibt es auch tagsüber frostig.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red, wil Time| Akt:
ÖsterreichNiederösterreichWetterSchneeWinter

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen