Nach Sturm-Sonntag steht Frühling schon in Startlöchern

Sonne-Wolken Spiel im Floridsdorfer Wasserpark
Sonne-Wolken Spiel im Floridsdorfer WasserparkHEUTE/Irma B.
Am Sonntag wütete vor allem im Osten des Landes ein orkanartiger Sturm. Die neue Woche bringt etwas Entspannung und sogar bis zu 23 Grad in Wien. 

Der Sonntag zeigte sich im Osten des Landes von seiner unfreundlichen Seite. Orkanartige Böen sorgten für Feuerwehreinsätze, geschlossene Test-Zentren und einige Schäden in Wien. Die gute Nachricht: Das dafür verantwortliche Tief "Daniel" hat sich mittlerweile wieder von uns entfernt. Die neue Woche startet frisch, bringt aber laut Ubimet-Experten Martin Templin einige Überraschungen mit sich. 

Zu Beginn der neuen Woche beruhigt sich das Wetter wieder, in der eingeflossenen Kaltluft verharren die Temperaturen am Montag aber noch unter der 20-Grad-Marke. Am Dienstag greift das Sturmtief "Eugen" mit Kern über der Nordsee ins Wettergeschehen ein. Tagsüber liegt der Alpenraum in einer föhnig-milden Südwestströmung. Die zugehörige Kaltfront erreicht Westösterreich am Abend und kommt am Mittwoch nur zögerlich ostwärts voran.

In der Nacht auf Montag lässt der kräftige Westwind am Alpenostrand vorübergehend etwas nach. Zudem gehen entlang der Nordalpen noch einzelne Schauer nieder und auch im Süden regnet es.

Am Montag halten sich in den Nordalpen sowie im äußersten Südosten aus der Nacht heraus dichte Wolken, ab und zu regnet es noch etwas. Schnee fällt in den Nordalpen schon oberhalb von rund 1.000 Meter. Tagsüber setzt sich landesweit ein freundlicher Sonne-Wolken-Mix durch, Schauer sind dann selbst im Bergland nur noch vereinzelt anzutreffen. Dazu weht besonders vom Innviertel bis ins östliche Flachland lebhafter West- bis Nordwestwind. Die Temperaturen erreichen 11 bis 18 Grad, mit den höchsten Werten in Kärnten.

Frühlingshaft, aber unbeständig

Der Dienstag bringt einen lockeren Sonne-Wolken-Mix, wobei die Wolken im Tagesverlauf von Westen her zahlreicher werden. Am Abend setzt schließlich von Vorarlberg bis zum Innviertel mit einer Kaltfront Regen ein. Dazu weht im Osten lebhafter bis kräftiger Südwind. Am Nachmittag und Abend frischt an der Alpennordseite vermehrt kräftiger Westwind auf. Die Temperaturen liegen zwischen 15 und 23 Grad, am wärmsten wird es im Osten.

Der Mittwoch hat erneut unbeständiges und bewölktes Wetter zu bieten, nur im Südosten bleibt es weitgehend trocken und die Sonne zeigt sich zumindest zeitweise. Von Vorarlberg bis Oberösterreich regnet es bereits am Vormittag, später breitet sich der Regen auf die gesamte Alpennordseite aus, im Osten sind Schauer und auch einzelne Gewitter möglich. Dazu bleibt es windig aus westlichen Richtungen. Von West nach Südost werden maximal 9 bis 20 Grad erreicht. Die zweite Wochenhälfte wird aus heutiger Sicht wieder äußerst unfreundlich. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
WetterSturmUBIMET

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen