Sommer adé! Jetzt rollt in Österreich die Kälte an

Bald heißt es in Wien wieder warm anziehen - der Herbst zieht ins Land!
Bald heißt es in Wien wieder warm anziehen - der Herbst zieht ins Land!iStock
Sonnig, aber kühl: Die Spitzenwerte sinken in Wien von 30 auf nur 18 Grad ab, bloß ganz im Westen bleibt es jetzt noch warm.

Bei Temperaturen um die 30-Grad-Marke konnten Sonnenanbeter in der ersten Wochenhälfte noch einmal den Spätsommer in vollen Zügen genießen. Ab Donnerstag fallen die Werte allerdings rapide in den Keller. Der Herbst drückt das Quecksilber in ganz Österreich nach unten und beendet die warme Jahreszeit.

Der Donnerstag startet trüb, an der Alpennordseite dicht bewölkt und vom Karwendel bis ins Weinviertel mit Regenschauern. Tagsüber verlagert sich der Regen Richtung Alpen, nördlich der Alpen wechseln sich einzelne gewittrige Schauer und Sonnenschein ab. In Vorarlberg und im Tiroler Oberland dominiert dagegen ganztags der Sonnenschein, im Süden und Südosten bilden sich nach einem sonnigen Start am Nachmittag lokale Schauer und Gewitter. Bei lebhaftem Nord- bis Nordwestwind werden 18 bis 26 Grad erreicht.

Am Freitag maximal 18 Grad in Wien

Am Freitag liegen die Höchstwerte der Bundeshauptstadt dann nur noch um 18 Grad und in der Früh wird es trotz ungetrübten Sonnenscheins klirrend kalt. Nur entlang der Alpennordseite sowie im Süden halten sich in den ersten Stunden des Tages Restwolken und Hochnebel. Spätestens ab Mittag scheint aber auch hier die Sonne, etwaige Quellwolken über den Bergen bleiben harmlos. Dazu weht mäßiger, lokal lebhafter Nord- bis Ostwind.

Wochenende kühl, aber sonnig

Auch am Samstag scheint im Großteil des Landes von früh bis spät die Sonne. Bis auf ein paar hochliegende Wolken ab Mittag im Westen ist der Himmel oft sogar wolkenlos. Auch lokale Frühnebelfelder am Alpenrand sowie in manchen Tälern und Becken lösen sich rasch auf. Der Wind weht nördlich der Alpen mäßig, nur vereinzelt lebhaft aus östlichen Richtungen. Die Höchsttemperaturen pendeln sich bei 22 Grad ein, nur im Westen kann das Quecksilber noch bis auf 27 Grad steigen.

Mit ähnlichen Werten ist am Sonntag zu rechnen: In manchen Tälern und Becken sowie am Alpenrand können sich in der Früh und am Vormittag Nebelfelder halten, nach deren Auflösung scheint aber im ganzen Land die Sonne. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. pic TimeCreated with Sketch.| Akt:
WetterVideo

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen