Kühl und unbeständig

Wetter spielt verrückt – jetzt gibt es sogar Schnee

Echtes Herbstwetter – und das Mitte Juni: Es hört einfach nicht auf zu regnen und bleibt weiter kühl. Sogar Schnee fällt jetzt wieder.

Oberösterreich Heute
Wetter spielt verrückt – jetzt gibt es sogar Schnee
Auch Mitte April schneite es nicht weit entfernt von Linz: eine weiße Blumenwiese in Lichtenberg (Bez. Urfahr-Umgebung).
Mike Wolf

In den vergangenen Tagen spitzte sich die Situation zu: In Oberösterreich gab es Hochwasser-Alarm, in mehreren Gemeinden stiegen die Flüsse über die Ufer. Die Einsatzkräfte hatten alle Hände voll zu tun.

Für Feuerwehr- und Katastrophenschutz-Landesrätin Michaela Langer-Weninger (ÖVP) ist das heurige Jahr "eine Zäsur". Sie möchte das Bewusstsein für private Präventivmaßnahmen stärken. Der Zivilschutzverband appellierte zuletzt, sich mit Lebensmittel-Bevorratung und auch technischen Hilfsmitteln für Krisen zu wappnen.

Nach den bereits massiven Regenfällen der jüngsten Zeit kommt das Wetter weiter nicht zur Ruhe: Am Mittwoch ist es die meiste Zeit bewölkt. Es gibt wieder starke Niederschläge, bereits über 1.500 Meter schneit es.

Im Lauf des Tages soll der Regen aber weniger werden. Die Ausnahme: Im südlichen Bergland sind nach wie vor einzelne Schauer möglich. Die Temperatur soll über 18 Grad nicht hinauskommen.

Die weitere Prognose: Auch der Donnerstag wird wechselhaft – Wolken, Schauer und über 1.600 Meter Schnee. Zumindest am Nachmittag soll es zum Teil sonnig werden. Es wird erneut nicht frühlingshaft, das Quecksilber erreicht höchstens 19 Grad.

Wieder freundlicher

Am Freitag soll sich dann endlich freundlicheres und wärmeres Wetter einstellen. Bei Temperaturen von bis zu 24 Grad bleiben aber die Wolken.

Zum Wochenende grüßt dann endlich wieder der Juni, wie man ihn kennt: Sonnenschein und knapp 30 Grad. Es kann aber vereinzelt regnen und auch gewittern. Der Sonntag wird dann unbeständiger mit höchstens 24 Grad.

Die Bilder des Tages

1/52
Gehe zur Galerie
    <strong>15.07.2024: Bursch (10) tyrannisiert Stadt, braucht 24-h-Aufpasser.</strong> Ein 10-Jähriger treibt seit Wochen sein Unwesen in einem Ort: Er soll unter anderem ein Feuerwehrauto gestohlen haben. <a data-li-document-ref="120047660" href="https://www.heute.at/s/bursch-10-tyrannisiert-stadt-braucht-24-h-aufpasser-120047660">Jetzt gibt es neue Details &gt;&gt;&gt;</a>
    15.07.2024: Bursch (10) tyrannisiert Stadt, braucht 24-h-Aufpasser. Ein 10-Jähriger treibt seit Wochen sein Unwesen in einem Ort: Er soll unter anderem ein Feuerwehrauto gestohlen haben. Jetzt gibt es neue Details >>>
    Matthias Lauber

    Auf den Punkt gebracht

    • Das unbeständige und kühle Wetter hält an, mit sogar Schneefällen in einigen Gebieten
    • Hochwasser-Alarm in Oberösterreich führte zu Überflutungen, während die Einsatzkräfte alle Hände voll zu tun hatten
    • Die Prognose zeigt weiterhin wechselhaftes Wetter mit Regen und Schnee in höheren Lagen, bevor sich am Wochenende endlich wärmere Temperaturen und Sonnenschein einstellen
    red
    Akt.