Wetterfrosch Kachelmann verklagt seinen Ex-Anwalt

Der deutsche Wetter-TV-Moderator Jörg Kachelmann verklagt nun jenen Mann, der im Vergewaltigungs-Prozess maßgeblich seinen Freispruch erwirkt hat.

Eine Rückzahlung von 37.000 Euro Honorar will der Wetterfrosch, der nach 44 Verhandlungstagen im Mai 2011 vom Vorwurf der Vergewaltigung freigesprochen wurde, von Strafverteidiger Rainer Birkenstock. Begründung: Sie hätten ein Pauschalhonorar über 250.000 Euro vereinbart, gezahlt habe er, Kachelmann aber weitaus mehr, nämlich 287.000 Euro.



Für die Prozessvorbereitung – insbesondere die Aufhebung des Haftbefehls durch das Oberlandesgericht Karlsruhe – seien zusätzlich immense Kosten entstanden.
Birkenstocks Anwalt wiederum gab an, die 250.000 Euro seien lediglich für die Hauptverhandlung festgelegt worden. Birkenstock erhob Gegenklage und fordert selbst noch Geld von Kachelmann.
Das Gericht regte einen Vergleich an.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen