Nach literweise Regen kommen neue Unwetter

Gewitter-Gefahr: Der Regen lässt zwar ab Mittwoch nach, es gibt aber immer wieder kräftige Gewitter.
Gewitter-Gefahr: Der Regen lässt zwar ab Mittwoch nach, es gibt aber immer wieder kräftige Gewitter.picturedesk.com
Bis Donnerstag muss Österreich noch auf die Rückkehr des Sommers warten. Während es weiterhin verbreitet regnet, kommen Dienstag wieder Gewitter dazu.

Hochwasser-Warnungen und Neuschnee in den Bergen: So präsentiert sich Österreich in der ersten August-Woche. Das wird auch noch ein bisschen anhalten, sagen die Wetterexperten von Ubimet. Und nicht nur das: Waährend es besonders kräftig am Alpennordrand vom Bodensee über das Deutsche Eck in Bayern bis ins Salzkammergut regnet, kommen vor allem im Süden im Verlauf des Dienstags auch kräftige Gewitter dazu.

"Österreich liegt aktuell unter dem Einfluss eines Italientiefs namens Farideh, welches sehr feuchte Luftmassen von der Adria ins Land führt", so Meteorologe Nikolas Zimmermann. Das wird auch am Dienstag und Mittwoch noch für jede Menge Regen und Gewitter sorgen. Der Mittwoch verläuft in der Osthälfte weiterhin unbeständig mit vielen Wolken und schauerartigem Regen. Von Oberkärnten über das Salzburger Land bis ins Innviertel scheint bei nur geringer Schauerneigung zeitweise die Sonne, von Vorarlberg bis nach Osttirol überwiegt nach Auflösung von Restwolken der Sonnenschein.

Die Niederschlagssummen in der 24-Stunden-Übersicht.
Die Niederschlagssummen in der 24-Stunden-Übersicht.Ubimet

Ab Donnerstag dann bekommen wir die Sonne wieder öfter zu sehen. Anfangs halten sich zwar noch teils dichte Wolken, von Unterkärnten bis ins Burgenland regnet es bis in den Vormittag hinein noch schauerartig. Im weiteren Verlauf kommt überall zumindest zeitweise die Sonne zum Vorschein, im Bergland und im Süden gehen aber lokale Regenschauer oder Gewitter nieder. Etwas hartnäckiger sind die Wolken im nördlichen Alpenvorland, auch im Nordosten bleibt es noch leicht unbeständig. Die Temperaturen steigen auf 22 bis 30 Grad.

Der Freitag hat sommerliche Wetterverhältnisse zu bieten. Meist scheint von der Früh weg die Sonne, lokale Nebelfelder lösen sich in den Morgenstunden rasch auf. Ab Mittag tauchen über den Bergen einige Quellwolken auf, besonders am Alpenhauptkamm gehen lokale Wärmegewitter nieder. Die Luft erwärmt sich auf 25 bis 32 Grad. Vorsicht ist also trotzdem noch geboten, denn auch wenn der Regen nachlässt, donnert und blitzt es immer wieder über Österreich.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. rfi TimeCreated with Sketch.| Akt:
WetterUnwetterSturm

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen