WhatsApp gibt Daten weiter: Das können Nutzer tun!

WhatsApp ändert seine Nutzungsbedingungen und gibt künftig Telefonnummern an Facebook weiter. Viel können Benutzer dagegen nicht tun, eine Möglichkeit haben sie allerdings.

WhatsApp ändert seine Nutzungsbedingungen und . Viel können Benutzer dagegen nicht tun, eine Möglichkeit haben sie allerdings.

WhatsApp erklärt, dass Telefonnummern und die Zeiten, an denen man die App aktiv nutzt, weitergegeben werden. Die Nachrichten würden jedoch nicht weitergegeben, betont man. Doch vielen Nutzern dürfte auch das weitergeben von Telefonnummern nicht recht sein.

Der Datenweitergabe kann grundsätzlich nicht widersprochen werden. Man kann allerdings beeinflussen, wofür die Daten verwendet werden. Wer bei der Benachrichtigung über die neuen Nutzungsbedingungen nicht gleich auf "Zustimmen" drückt, sondern sich die Bedingungen ansieht, hat einen Auswahlmöglichkeit.

Hier kann man das Hakerl entfernen, mit dem man zustimmt, dass die Daten für personalisierte Werbung genutzt werden können. Die Datenweitergabe selbst kann man allerdings nicht unterbinden.

Wer versehentlich oder vorschnell auf "Zustimmen" gedrückt hat, kann diesen Menüpunkt im Nachhinein noch ändern. Dazu muss man unter dem Menüpunkt Einstellungen/Account einfach das Hakerl bei "Meine Account-Info teilen" entfernen.

Wie oben wird auch hiermit allerdings nicht die Datenweitergabe unterbunden, sondern nur die Verwendung dieser Informationen für Werbung.

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaWeiterlesen