WhatsApp gibt vorerst keine Daten an Facebook weiter

Facebook bezieht vorläufig keine Daten mehr von Messenger-Dienst WhatsApp - und das auf freiwilliger Basis. Man möchte den europäischen Behörden nach dem Proteststurm Zeit geben, seine Bedenken vorzubringen und diese dann abwägen.
Nach dem Datenschutz-Streit, möchte man offenbar keine weitere "Baustelle" zu dem Thema aufmachen.

Ende August hat WhatsApp, im Besitz im Facebook, angekündigt, . Außerdem sollen Informationen zum Nutzungsverhalten geteilt werden, um personalisiertere Werbung anzeigen zu können.

Aus Sicht von Facebook ist die irische Datenschutzbehörde für das Thema zuständig, wo bereits das die Datenweitergabe geprüft wird. Allerdings sind die Gesetze auf der grünen Insel zum Thema Privatsphäre deutlich weniger ausgeprägt als etwa in Österreich oder Deutschland.

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen