Coronavirus

WHO: Corona-Pandemie bleibt internationale Notlage

Die Corona-Pandemie ist nach wie vor laut WHO eine "Gesundheitsnotlage internationaler Tragweite".

Heute Redaktion
Obwohl in vielen Ländern deutlich weniger getestet wird, steigen die Infektionszahlen weltweit.
Obwohl in vielen Ländern deutlich weniger getestet wird, steigen die Infektionszahlen weltweit.
Peter Kovalev / Tass / picturedesk.com

Laut der Weltgesundheitsorganisation WHO stellt die Corona-Pandemie weiter eine internationale Gesundheitsnotlage dar. Damit folgt die WHO dem unabhängigen Notfallausschuss, der die Gefahrenlage ebenfalls untersucht hatte, berichtet die APA.

Mehr als eine halbe Milliarde Infektionen erfasst

Obwohl in vielen Ländern deutlich weniger getestet wird, steigen die Infektionszahlen weltweit. Laut WHO wurden seit Beginn der Pandemie Anfang 2020 mehr als eine halbe Milliarde Infektionen gemeldet. Die wahre Zahl dürfte weitaus höher liegen, weil längst nicht alle Fälle erfasst wurden.

Die WHO hatte die Notlage Ende Jänner 2020 erklärt. Es ist die höchste Gefahrenstufe für Bedrohungen der öffentlichen Gesundheit, die die WHO ausrufen kann.

1/50
Gehe zur Galerie
    <strong>13.07.2024: Lenker (44) bekommt für 1 Minute parken 170 Euro Strafe.</strong> Erneut Ärger um ein automatisches Parksystem in Oberösterreich. Ein Kunde sollte 170 Euro Strafe zahlen – weil er eine Minute zu lange parkte. <strong><a data-li-document-ref="120047298" href="https://www.heute.at/s/lenker-44-bekommt-fuer-1-minute-parken-170-euro-strafe-120047298">Weiterlesen &gt;&gt;</a></strong>
    13.07.2024: Lenker (44) bekommt für 1 Minute parken 170 Euro Strafe. Erneut Ärger um ein automatisches Parksystem in Oberösterreich. Ein Kunde sollte 170 Euro Strafe zahlen – weil er eine Minute zu lange parkte. Weiterlesen >>
    privat