WHO stoppt Tests mit Hydroxoychloroquin gegen Covid-19

Einer neuen Studie zufolge bringt Hydroxychloroquin keinen Nutzen bei der Behandlung von Covid-19.
Einer neuen Studie zufolge bringt Hydroxychloroquin keinen Nutzen bei der Behandlung von Covid-19.iStock
Das Malaria-Medikament führe laut einer Studie zu einem erhöhten Sterberisiko und Herzrhythmusstörungen bei Covid-19-Patienten.

Die Suche nach einem Medikament gegen Covid-19 hat einen schweren Rückschlag erlitten: Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat die Tests mit dem Malaria-Medikament Hydroxychloroquin zur Behandlung von Covid-19 aufgrund von Sicherheitsbedenken vorübergehend ausgesetzt. Man wolle nun die Sicherheit des Medikaments überprüfen und sämtliche Daten überprüfen, teilte WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus am Montag mit.

Die Entscheidung sei nach der Veröffentlichung einer Studie gefallen, wonach eine Behandlung mit Hydroxychloroquin möglicherweise die Sterblichkeitsrate erhöht.

Ein Forschungsteam der Harvard Medical School in Boston und des Universitätsspitals Zürich hatte für die in der Fachzeitschrift "The Lancet" veröffentlichte Studie die Daten von 96.000 Patienten in hunderten Krankenhäusern weltweit ausgewertet. Die Forscher kamen zu dem Ergebnis, dass Hydroxychloroquin und Chloroquin keinen Nutzen bei Covid-19-Patienten zeigen.

Erhöhtes Sterberisiko

Vielmehr wiesen die erhobenen Daten auf ein erhöhtes Sterberisiko hin. Die Mittel können demnach potenziell schwere Nebenwirkungen verursachen, vor allem Herzrhythmusstörungen. Die beiden Medikamente seien aber allgemein "als sicher in der Anwendung bei Patienten mit Autoimmunerkrankungen oder Malaria anerkannt", betonte Tedros.

Die WHO hatte Hydroxychloroquin und Chloroquin ebenso wie andere Medikamente in einer Studie mit dem Namen "Solidarity" (Solidarität) getestet. Die anderen klinischen Tests von "Solidarity" würden fortgesetzt, sagte Tedros.

Trump beendet Einnahme

US-Präsident Donald Trump hatte erst vor kurzem bekannt gegeben, das Malaria-Mittel täglich als Prophylaxe gegen Covid-19 einzunehmen. Wiederholt pries er das Arzneimittel als Wundermittel an. Am vergangenen Sonntag erklärte der US-Präsident aber in einem Interview, dass er die Einnahme des Medikaments inzwischen wieder beendet habe.

Auch Brasiliens Regierung empfahl kürzlich Hydroxychloroquin und Chloroquin zur Behandlung von Covid-19 - und hält trotz der WHO-Warnungen an der Empfehlung fest: "Wir bleiben ruhig, und es gibt keine Änderung", so Mayra Pinheiro, Vertreterin des Gesundheitsministeriums in Brasília.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account kiky Time| Akt:
CoronavirusGesundheitStudieForschung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen