Widerlich! Eriksen auf Wikipedia schon für tot erklärt

Christian Eriksen wurde auf Wikipedia für tot erklärt
Christian Eriksen wurde auf Wikipedia für tot erklärtimago images, twitter
Dänemarks Christian Eriksen kollabierte im EM-Auftakt gegen Finnland, die Ärzte kämpften um sein Leben. Auf Wikipedia wurde er schon für tot erklärt.

In der 43. Minute brach der Dänemark-Spieler auf dem Feld zusammen, die Ärzte kämpften um sein Leben, Fans und Spieler bangten geschockt um den Mittelfeld-Star. Im Internet kam es inzwischen zu einer besonders geschmacklosen Aktion. Auf seiner Wikipedia-Seite wurde Eriksen für tot erklärt.

Bei Wikipedia handelt es sich um eine freie Online-Enzyklopädie, jeder User kann Einträge verfassen und verändern. Das soll bewirken, dass sich möglichst viele Menschen an der Sammlung von Wissen beteiligen und ihre eigenen Kenntnisse der Allgemeinheit zu Verfügung stellen. Doch die gute Absicht bringt anscheinend nicht immer gute Ergebnisse.

Denn Tatsache ist: Eriksen ist im Spiel gegen Finnland nicht gestorben. Er wurde auf dem Spielfeld erfolgreich wiederbelebt und stabilisiert. Aus dem Krankenhaus heraus bat er seine Teamkollegen, das Spiel für ihn fortzusetzen. Die Dänen verloren zwar gegen EM-Debütant Finnland mit 0:1, doch wichtiger ist, dass Eriksens Leben gerettet wurde.

Der Wikipedia-Eintrag wurde übrigens schnell wieder korrigiert. Der User, der für die geschmacklose Aktion verantwortlich ist, wurde gesperrt. Begründung von Wikipedia: Es sei "kein Wille zur enzyklopädischen Mitarbeit erkennbar".

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SportUefaWikipediaDänemarkNotfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen