So bleiben Lebensmittel viel länger haltbar

Lebensmittel vergammeln auch im Kühlschrank. Das muss aber nicht sein. Wird im Eiskasten richtig sortiert, verhindert das nicht nur unnötigen Müll, sondern spart auch Geld.
Millionen Tonnen Lebensmittel landen jeden Tag im Müll. Ein nicht unbeträchtlicher Teil stammt auch aus Privathaushalten. Allerdings nicht, weil wir gerne wegschmeißen, sondern weil mache Lebensmittel schlicht einfach verderben, bevor wir sie verbrauchen. Das müsste aber nicht sein.

Schon den Kühlschrank richtig einzuräumen, kann die Haltbarkeit von Lebensmitteln entscheidend verlängern. Ein Check von "topprodukte.at" zeigt, wie jeder von uns viel Ärger und Müll – und dadurch Geld – sparen kann:

Verschiedene Kälte-Zonen nutzen



Dass es im Kühlschrank kalt ist, weiß jeder. Doch nicht überall herrscht die gleiche Temperatur. Den Grund dafür erläutert "topprodukte.at"-Experte Thomas Bogner: "Die Luft im Inneren des Kühlgerätes zirkuliert ständig – kalte Luft fällt nach unten, warme Luft steigt nach oben. Das führt dazu, dass die Temperatur auf der unteren Ablage bei etwa 2-3 Grad Celsius liegt, während im oberen Fach sogar bis zu 8 Grad Celsius gemessen werden."

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Noch wärmer kann es in den Türfächern werden: bis zu 10 Grad Celsius sind hier durchaus möglich. Hier werden häufig Eier gelagert, doch gerade dort gehen sie schneller kaputt. Warum das so ist, und wo diese stattdessen untergebracht werden sollten, erfahren Sie hier.

Bezüglich Temperatur ist das Gemüsefach ganz unten im Kühlschrank übrigens ein Sonderfall. Normalerweise müsste es hier ja am kältesten sein – ist es aber nicht. Weil eine Glasplatte die kalte Luft abhält, herrschen hier nämlich Temperaturen zwischen 6 und 9 Grad. Kartoffeln (Geschmack verändert sich), Tomaten (verlieren das Aroma) und exotische Früchte wie Bananen (sind kälteempfindlich) gehören hier allerdings nicht rein.

So sortieren Sie richtig



Jedes Lebensmittel hat seinen idealen Standort im Kühlschrank. Manche lieben es schön kalt, andere mögen es mitunter etwas wärmer. Und auch wenn es trivial klingt: Durch das richtige Einräumen des Kühlschranks können Sie die Haltbarkeit immens verlängern. Wer Milchprodukte, Fleisch, Fisch, Obst und Gemüse wild durcheinander würfelt, der sollte sich auch nicht wundern, wenn die Lebensmittel schneller verderben.

Wie Sie diese richtig sortieren, haben wir in dieser Diashow für Sie zusammengefasst:



Wichtig: "Achten Sie dabei auch immer penibel darauf, dass die einzelnen Produkte hygienisch und gut verpackt sind", rät "topprodukte.at"-Experte Bogner.

Mehr lesen:Lebensmittel, die nicht in das Gefrierfach gehören

Freilich kann auch die Tür des Kühlschranks mit ihren Ablagefächern optimal genutzt werden. Butter ist hier beispielsweise sehr gut aufgehoben, ebenso wie Produkte, die man ansonsten im obersten Kühlschrankfach lagern würde, da hier ähnliche Temperaturen herrschen. Meist ist in der Tür auch eine eigene Abteilung für Getränke vorgesehen. Dort finden dann auch etwa Ketchup, Gewürzsaucen und Senftuben ihren Platz.

Besser voll als leer



"Auf jeden Fall sollte man den Kühlschrank so einräumen, dass er möglichst wenig Energie verbraucht. Und hier gilt die Faustregel: Besser ein voller als ein leerer Kühlschrank. Wird beispielsweise die Tür geöffnet, ist der Luftaustausch bei einem vollen Kühlschrank wesentlich geringer – die vorhandenen Lebensmittel halten die kalte Luft zurück", erklärt Bogner. Sein Experten-Tipp: Ist der Kühlschrank einmal nicht gut gefüllt, legen Sie Kühlakkus oder Wasserflaschen in den Kühlschrank. Kommt das öfters vor, sollten Sie sich vielleicht auch einmal Gedanken über die passende Kühlschrankgröße machen.

Die richtige Temperatur



Noch eine Empfehlung: nicht zu kalt stellen! Jedes Grad wärmer bedeutet etwa 6 Prozent geringeren Energieverbrauch. Als Richtwert gibt das Gesundheitsministerium im oberen Hauptfach eine Temperatur im Bereich von 5 bis 8 Grad an. Im untersten Fach, über dem Obst- und Gemüse-Abteil sollte diese bei 0 bis 2 Grad, also leicht über dem Gefrierpunkt, liegen.

Die Informationsplattform topprodukte.at ist ein Service von klimaaktiv, der Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus.

Mit diesen Tipps können Sie noch mehr Geld im Haushalt einsparen:

Diese 5 Energiespar-Mythen sind absolut falsch

Halten LED-Birnen, was die Hersteller versprechen? (rcp)

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. rcp TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichTipps & TricksWohnenKücheGeld

CommentCreated with Sketch.Kommentieren