Wieder 25 Männer bei illegaler Einreise erwischt

Symbolfoto
SymbolfotoBild: picturedesk.com
Am Sonntag griff die Polizei in Wolfsthal nahe der slowakischen Grenze erneut illegal eingereiste Flüchtlinge auf. Diesmal waren es vier Iraner und 21 Afghanen.
Bereits Anfang September stoppten Polizei und Bundesheer in Wolfsthal (Bez. Bruck) nahe der slowakischen Grenze eine große Gruppe illegal eingereister Flüchtlinge. Die 19 Afghanen und zwei Syrer stellten sofort Asylanträge – "Heute" berichtete. Am Sonntag wurde erneut eine Gruppe angehalten, die zu Fuß unterwegs war.

Diesmal waren es vier Iraner und 21 Afghanen. Das Prozedere war wieder dasselbe. Alle 25, darunter nur erwachsene Männer, stellten bei der Anhaltung Asylanträge. Sie wurden in der Folge zur Fremdenpolizei nach Schwechat gebracht, um die Anträge dort zu bearbeiten.

Einen Unterschied zum letzten Mal gibt es allerdings. Während damals von einem Schlepper jede Spur fehlte, hat die Polizei diesmal einen möglichen Hinweis. Die Ermittlungen diesbezüglich laufen.

CommentCreated with Sketch.85 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Asyllandesrat Gottfried Waldhäusl (FP) zu den Vorfällen um illegal eingereiste Flüchtlinge: "Ich bin froh, dass der Asylnotfallplan in Niederösterreich auf Schiene ist."

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. min TimeCreated with Sketch.| Akt:
WolfsthalNewsNiederösterreichAsylwerber