Wieder 28 Flüchtlinge nach illegaler Einreise gestoppt

Symbolfoto von Migranten.
Symbolfoto von Migranten.Bild: picturedesk.com
Auch diese Woche griff die Polizei in Niederösterreich eine größere Gruppe von Menschen auf, die offenbar ins Land geschleppt worden waren.
Nachdem in den vergangenen Wochen ("Heute" berichtete jeweils) regelmäßig junge Männer, die illegal über die slowakische oder ungarische Grenze ins Land gebracht worden waren, im Osten Niederösterreichs von Polizei und Bundesheer aufgegriffen wurden, schaffte es diesmal eine Gruppe unentdeckt bis in den Bezirk Mödling.

In Kaltenleutgeben wurden 28 Menschen gemeldet, die zu Fuß unterwegs waren und keinen besonders ortskundigen Eindruck machten. Die Polizei stoppte die Reisenden, die wie schon zuletzt sofort Asylanträge stellten. Es handelt sich diesmal um Somalier, Afghanen, Inder und Bengalen.

Die vorwiegend jungen Männer wurden zur Bearbeitung der Anträge aufs Revier gebracht. Einen genauen Hinweis bezüglich ihrer Einreise gaben sie nicht. Doch: "Wir ermitteln wieder gegen unbekannte Schlepper", so einer der Ermittler.

CommentCreated with Sketch.23 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-AccountCreated with Sketch. min TimeCreated with Sketch.| Akt:
KaltenleutgebenNewsNiederösterreichAsylwerber

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren