Wieder keine Corona-Zahlen – Minister streichelt Pferd

Das Chaos bei den Corona-Zahlen lässt Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein offenbar kalt – er streichelt lieber Pferde.
Das Chaos bei den Corona-Zahlen lässt Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein offenbar kalt – er streichelt lieber Pferde.GEORG HOCHMUTH / APA / picturedesk.com
Pferd-ammt, das wird nichts mehr: Zum zweiten Mal in Serie kann Wolfgang Mückstein keine Corona-Zahlen liefern. Er wendet sich indes neuen Themen zu.

Während sich die Omikron-Infektionswand in Österreich zunehmend aufbaut, bekommt das Gesundheitsministerium sein System-Chaos auch weiterhin einfach nicht in den Griff. Nachdem bereits gestern kein aktueller Tageswert übermittelt werden konnte, geht die Pleiten-, Pech und Pannenserie auch am Freitag weiter. Zum dritten Mal seit Pandemie-Beginn bzw. seit insgesamt 56 Stunden (!) können keine aktuellen Daten zur Virus-Lage zur Verfügung gestellt werden.

Kritik an Mückstein-Posting

Doch während man im Epidemiologischen Meldesystem (EMS) krampfhaft versucht, die technischen Schwierigkeiten endlich in den Griff zu bekommen, sieht die Realität der Prioritäten bei Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein offenbar anders aus. Er postet ein – offenbar im Sommer aufgenommenes – Bild auf Instagram, auf dem er zufrieden ein Pferd streichelt.

Dazu schreibt Mückstein: "Als Konsument:innenschutzminister liegt mir das Wohl der Konsument:innen und Tiere am Herzen. Auch im Bereich Tierschutz kämpfe ich daher weiter." Eine starke Message, die vielen Usern aufgrund des aktuellen Zahlen-Chaos doch ein wenig fehl am Platz vorkommt. Denn hemdsärmelige Aufbruchsstimmung strahlen die Schnappschüsse nicht gerade aus.

Weit über 28.000 Neuinfektionen

Immerhin haben sich laut den unbereinigten Rohdaten des EMS am Freitag binnen 24 Stunden weit über 28.000 Österreicher mit dem Coronavirus infiziert. Etwaige Doppelmeldungen sind hierbei allerdings noch nicht korrigiert.

Ohne die Hauptstadt Wien und die Steiermark melden die Ministerien 16.530 Neuinfektionen und fünf Todesfälle. 199 Menschen benötigen derzeit intensivmedizinische Behandlung, 909 Patienten liegen auf einer Normalstation. Die Zahlen aus den Bundesländern – so weit verfügbar:

➤ Burgenland: 509
➤ Kärnten: 1.138
➤ Niederösterreich: 3.731
➤ Oberösterreich: 4.743
➤ Salzburg: 2.327
➤ Steiermark: steht aus
➤ Tirol: 3.032
➤ Vorarlberg: 1.050
➤ Wien: steht aus

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account dob Time| Akt:
PolitikWolfgang MücksteinCorona-ImpfungImpfungImpfpflichtCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen