Wien bietet Ukraine-Flüchtlingen Kindergarten-Jobs an

Das AMS, die Stadt Wien und die Kinderfreunde haben ein neues Projekt für Ukraine-Flüchtlinge ins Leben gerufen.
Das AMS, die Stadt Wien und die Kinderfreunde haben ein neues Projekt für Ukraine-Flüchtlinge ins Leben gerufen.Getty Images/iStockphoto (Symbol)
Die Stadt Wien bietet geflüchteten Ukrainern, die bereits Berufserfahrung haben einen Kurs an um sie auf Jobs im Kindergarten vorzubereiten.

Die Kurse rund um das Kindergarten-Projekt beginnen im Juli und richten sich direkt an geflüchtete Ukrainer, die bereits Berufserfahrung in diesem Bereich haben. Außerdem möchte man so den Personalmangel in den Wiener-Kindergärten ausgleichen, laut "Krone".

Berufseinstieg in der Elementarpädagogik

"Geflüchtete Menschen aus der Ukraine haben sich eine Perspektive verdient. Durch die Entwicklung der Sprachkompetenz unterstützen wir die Integration und bieten damit Chancen, um den Berufseinstieg in der Elementarpädagogik zu schaffen. Mit diesem Angebot handeln wir menschlich und lösungsorientiert", erklärte der zuständige Stadtrat Christoph Wiederkehr von den NEOS.

Gehörlose (31) ist nun dank Spenden Elementarpädagogin

AMS, WAFF und die "Kinderfeunde"

Die Stadt Wien hat dieses Projekt mit dem AMS, dem WAFF sowie den "Kinderfreunden" ins Leben gerufen. Der Plan sieht vor, dass man Interessenten mit passenden Zeugnissen und beruflicher Vorerfahrung auf Praktika ab Juli bis Dezember im Kindergarten vorbereitet. Im Detail wird es zwei Praxistage die Woche geben, mitunter beginnt man direkt in dem Berufsfeld zu lernen und zu arbeiten. Aber nicht nur das: Die Kinderfreunde haben zudem abgefragt, ob der Betreuungsbedarf bei den geflüchteten Ukrainern für die eigenen Kinder überhaupt abgedeckt ist, wenn nicht, hilft die Initiative „connect kinderfreunde - Ukraine“, Plätze für den Nachwuchs zu sichern.

Kiga-Skandal: Justiz wartete Monate auf Gutachten

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account dh Time| Akt:
KindergartenWienKinderUkraineUkraine-KriegUkraine-InvasionAMSFlüchtlingskriseJobs

ThemaWeiterlesen