Wien eröffnet zwei weitere Teststraßen

Ab sofort können sich Wiener im Ferry-Dusika-Stadion auf Corona testen lassen.
Ab sofort können sich Wiener im Ferry-Dusika-Stadion auf Corona testen lassen.Denise Auer
Wien erhöht seine Testkapazitäten: Ab sofort sind im Ferry-Dusika-Stadion und ab Samstag in der Parkgarage Therme Oberlaa Nasenabstriche möglich.

Termine bei Apotheken sind auf Wochen ausgebucht, auch die bereits bestehenden Teststraßen sind gut ausgelastet. Mit den beiden neuen Standorten in der Leopoldstadt und Favoriten erweitert die Stadt ihre Kapazitäten um 10.000 Tests pro Tag. Damit sind 284.000 Tests pro Woche möglich.

Heute, am Donnerstag, eröffnen die Walk-Ins im Ferry-Dusika-Stadion (Leopoldstadt). Die Teststraße hat täglich von 6 bis 21 Uhr offen. Mit der Neueröffnung gibt es auch eine Änderung für den Standort Happel-Stadion: Dort können Wiener ab sofort nur noch mit dem Auto zum Test fahren. Bisherige Anmeldungen beim Walk-In Happel-Stadion bleiben aufrecht, nur werden sie ab sofort im Ferry-Dusika-Stadion durchgeführt. Ordner weisen vor Ort den Weg zur neuen Walk-In-Teststraße.

Alle Teststandorte der Stadt Wien im Überblick.
Alle Teststandorte der Stadt Wien im Überblick.Stadt Wien

Ab Samstag Gratis-Testmöglichkeit in Favoriten

Die Änderung erklärt die Stadt mit dem Temperaturabfall, der in Wien ansteht. Damit soll verhindert werden, dass Wiener nicht in der Kälte warten müssen. "Der sportliche Trainingsbetrieb im Ferry-Dusika-Stadion selbst ist von dieser Verlagerung gänzlich unberührt", heißt es von der Stadt Wien.

Die achte Teststraße geht ab Samstag in Betrieb: In der Parkgarage der Therme Oberlaa (10., Kurbadstraße 14) wird eine Antigen-Schnellteststraße, die ausschließlich über Walk-Ins verfügt, eingerichtet. In der überdachten Station sind täglich 4.500 Antigen-Schnelltests pro Tag möglich.

Damit stehen in Wien insgesamt acht Teststraßen zur Verfügung: Ernst-Happel-Stadion, Ferry-Dusika-Stadion, Schönbrunn, Donauinsel, Parkgarage Therme Oberlaa, Austria Center Vienna, Stadthalle und Alterlaa.

Tirol-Rückkehrer sollen sich testen lassen

Einen Appell richtet die Stadt an alle Reiserückkehrer, besonders jene, die sich in letzter Zeit in Tirol aufgehalten haben, die Angebote in Anspruch zu nehmen. Sie können sich an allen Standorten testen lassen.

Für alle Standorte ist neben der einmaligen Registrierung für einen QR-Code auch eine vorhergehende Online-Terminreservierung erforderlich. Diese ist schon jetzt für alle Standorte möglich.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account ik Time| Akt:
WienCoronatestFavoritenLeopoldstadt

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen