Wien setzt Impfstart eine Woche früher an

Am 28.Dezember starten die Impfungen in Wien und Niederösterreich.
Am 28.Dezember starten die Impfungen in Wien und Niederösterreich.Picturedesk
Der offizielle Impfbeginn in Österreich ist der 12. Jänner 2021. In der Bundeshauptstadt wartet man allerdings nicht so lange. 

Die ersten Corona-Impfungen in Österreich wurden noch im alten Jahr medial in Szene gesetzt. Der offizielle Start der Impfungen wurde in der Republik allerdings auf den 12. Jänner gelegt. In Wien kann man sich aber bereits eine Woche früher, ab dem 6. Jänner impfen lassen. "Wir werden keine Zeit verlieren", sagte dazu der zuständige Stadtrat Peter Hacker (SPÖ) gegenüber dem ORF Wien. Er selbst will sich impfen lassen, sofort nachdem eine weitere Menge Impfstoff abrufbar ist. 

Wo zunächst geimpft wird

Per 5. Jänner stehen im Shop der Bundesbeschaffung rund 5.000 Impfdosen zum Abruf bereit. Ohne weitere Zeit zu verlieren, wird in der Bundeshauptstadt einen Tag später weitergeimpft. Die Dosen sind reserviert für Mitarbeiter und Bewohner von Pflege- und Altenheimen sowie für Pflegepersonal auf den Covid-Stationen folgender städtischen Kliniken und großer privater Spitäler:

► Krankenhaus der Barmherzigen Brüder
► Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern
► Krankenhaus Göttlicher Heiland
► Franziskus Spital
► Hanusch
► Klinik Hietzing
► Klinik Ottakring
► Klinik Favoriten
► Klinik Landstraße
► Klinik Donaustadt
► Klinik Floridsdorf

Anmeldungen für Impfung ab Mitte Jänner möglich

Hacker betont, dass "jede Person, die in einem Pflegewohnhaus geimpft wird, ist ein schwerer Krankheitsverlauf weniger" bedeuten würde. Das rette Leben und entlaste auch die Spitäler, laut Hacker "unsere wertvollste Ressource in dieser Pandemie".  Um die Impfungen ab kommenden Mittwoch durchführen zu können, müssen noch große administrative Hürden genommen werden. Denn der Zeitplan ist eng. Es müssen noch bis zum 5. Jänner Impfteams, Administrationsteam und Assistenzkräfte bereitgestellt werden. Es braucht aber auch eine eigene IT bis hin zu Impfbögen, Impfpässen und Barcodes.

Bis 4. Jänner wird zusätzlich noch eine Bedarfserhebung bei großen Trägern durchgeführt. Die Impfaktion könne dann bis inklusive 11. Jänner gehen. Bislang sind laut Gesundheitsstadtrat 2.040 Menschen in Wien geimpft worden, davon vorwiegend Hochrisikopatienten in Pflegeheimen sowie Mitarbeiter in diversen Einrichtungen. Bis zum 11. Jänner, also vor Beginn des offiziellen Impfstarts, sollen dann in Wien folglich rund 7.000 Menschen geimpft sein. Ab Mitte Jänner sollen sich Interessierte für eine Impfung auch aktiv anmelden können. Die Details dazu werden gerade ausgearbeitet.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
Corona-ImpfungCoronatestCoronavirusWienÖsterreichMedizinGesundheit

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen