Wien Wahl: Bierpartei hinter SPÖ auf Platz 2 im Netz

Der Wahlkampf-Auftakt der Bierpartei war ein voller Erfolg. Im doppelten Sinne.
Der Wahlkampf-Auftakt der Bierpartei war ein voller Erfolg. Im doppelten Sinne.Facebook/ Die Bierpartei
SPÖ auf Platz 1, Bierpartei knapp dahinter – zumindest was Social-Media-Interaktion anbelangt. Auf dem letzten Platz: Die NEOS, trotz hohem Budget.

Marktforscher von "BuzzValue" analysierten die Auftritte in sozialen Netzwerken derer Parteien, die bei der Wien-Wahl antreten. Die meisten Interaktionen gingen dabei auf das Konto der SPÖ (395.280), dicht gefolgt von der Bierpartei (383.070). Dahinter liegen die beiden Freiheitlichen Listen: Die FPÖ Wien mit 224.690 Interaktionen und das Team HC Strache mit 299.320. Die Grünen liegen auf Platz 5 mit 231.730, in einigem Abstand folgt die ÖVP mit 138.780 Interaktionen. Das Schlusslicht stellen die NEOS mit 96.490.

"Unsere Analyse zeigt, dass der Social Media-Wahlkampf zur Wien Wahl bereits voll im Gange ist. Alle Parteien haben, speziell auch aufgrund von Covid-19, die hohe Bedeutung von Facebook und Co im diesjährigen Wahlkampf erkannt und nutzen die Plattformen bereits seit Wochen äußerst umfangreich", erläutert Markus Zimmer, Geschäftsführer von BuzzValue.

Einer, der offenbar ohne nennenswerte Vorerfahrung bereits Meister des Social-Media-Wahlkampfes ist, ist Bierpartei-Spitzenkandidat Marco Pogo. Durch Parodien auf Kanzler-Reden oder eine Bier-Ralley, bei der innerhalb eines Tages in jedem Bezirk Wiens ein Bier getrunken wurde, konnte er definitiv die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Die häufigste Facebook-Reaktion war ein "Haha", ob sich die Resonanz deswegen auch im Wahlergebnis niederschlagen wird, bleibt abzuwarten.

NEOS geben am meisten Geld für Werbung aus

Auch bei den Ausgaben für Werbeanzeigen auf Facebook gibt es große Unterschiede. in den vergangenen 90 Tagen gaben allein die NEOS Wien 56.489 Euro für Facebook-Werbung aus, blieben allerdings trotzdem weit abgeschlagen auf dem letzten Platz. Die Bierpartei hingegen gab weniger als 100 Euro aus.

Obwohl das Team HC Strache nur 1.762 Euro ausgab, konnte es knapp an die FPÖ mit Ausgaben von 44.318 Euro aufschließen. Unterdurchschnittlich sind auch die Ausgaben von der SPÖ mit 28.333 Euro, etwas mehr lassen sich die Grünen den Facebook-Wahlkampf kosten, nämlich genau 49.995 Euro.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account leo Time| Akt:
PolitikWienWahlkampfWahlen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen