Wiener bei Kiev-Marathon und Heiratsantrag dabei

"Heute"-Leser Mirko lief Anfang Oktober in Kiev den Halbmarathon. An der Ziellinie wurde er Zeuge eines besonderen Momentes.
Am 5. und 6. Oktober fand in Kiev (Ukraine) der 10. Marathon-Lauf statt. Insgesamt nahmen laut den Veranstaltern rund 17.000 Personen aus aller Welt an dem Sport-Event teil – darunter war auch "Heute"-Leser Mirko (40): "Für den Halbmarathon bin ich extra nach Kiev gefahren, weil die Strecke aufgrund der Steigung etwas anspruchsvoller ist als in Wien."

Laut Mirko war die Stimmung in der Ukraine aber trotz der Krise sehr gut. "Die Leute waren alle sehr cool und das Wetter eher kühl", erzählt er im "Heute.at"-Talk.

An der Ziellinie endlich angekommen wurde der Wiener Jurist Zeuge von einem besonderen Moment: Ein Läufer fiel völlig entkräftet vor seiner Freundin auf die Knie und hielt um ihre Hand an. "Die glückliche Frau hat natürlich ja gesagt", erzählt uns Mirko im "Heute.at"-Gespräch. Mehrere Passanten zückten rund um das Pärchen ihre Smartphones und knipsten Fotos.

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Babaryka gewann Kiev-Marathon



Der schnellste Marathon-Läufer, Oleksandr Babaryka, kam übrigens nach 2 Stunden, 28 Minuten und 57 Sekunden ins Ziel. Bei den Damen siegte Natalia Semenovych mit 02:51:38. Dem frisch verlobten Pärchen dürfte das aber wohl egal gewesen sein.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. zdz TimeCreated with Sketch.| Akt:
UkraineLeser-ReporterCommunityMarathon

CommentCreated with Sketch.Kommentieren