Wiener verletzt Ehefrau im Streit mit Messer

Ein Mann bedrohte seine Frau mit einem Messer. Symbolbild.
Ein Mann bedrohte seine Frau mit einem Messer. Symbolbild.Getty Images/iStock/Halfpoint
Im Zuge eines Ehestreits soll ein 44-Jähriger seine Frau am Freitag in der Donaustadt mit einem Messer bedroht und verletzt haben. Danach floh er.

Freitagmittag eskalierte ein Ehestreit im 22. Wiener Gemeindebezirk. Ein 44-jähriger Wiener soll seine Frau mit einem Messer bedroht haben – die LPD Wien berichtet in einer Presseaussendung, der Mann habe dem mutmaßlichen Opfer das Messer an den Hals gehalten. Die Frau schaffte es, sich zu befreien, zog sich dabei aber eine Schnittverletzung am Finger zu. 

Mutmaßlicher Täter floh

Der mutmaßliche Täter flüchtete nach der Auseinandersetzung. Eine Zeugin des Vorfalls alarmierte die Polizei. Die Einsatzkräfte konnten den 44-Jährigen in der Nähe des mutmaßlichen Tatorts anhalten – für ihn klickten die Handschellen. Das mutmaßliche Opfer wurde von der Wiener Berufsrettung erstversorgt und in häusliche Pflege entlassen. 

Gegen den 44-Jährigen wurde ein Betretungs- und Annäherungsverbot sowie ein Waffenverbot ausgesprochen. Die LPD Wien betont: "Die Wiener Polizei ist Ansprechpartner für jedes Opfer von Gewalt und duldet keine Gewalt, gleichgültig in welcher Form." Erst vor zwei Tagen wurde in Wien anlässlich zum internationalen Tag gegen Beseitigung von Gewalt an Frauen demonstriert. 

Die wichtigsten Nummern gegen Gewalt auf einen Blick:

Polizei-Notruf: 133

Euro-Notruf: 112

24-Stunden-Frauennotruf der Stadt Wien: 01/71719

Frauenhaus-Notruf: 05 77 22

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lene Time| Akt:
WienPolizeiPolizeieinsatzDonaustadt

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen