Eltern irritiert

Wiener Schule macht Ramadan-Ende zum Feiertag für alle

Eine Rundmail eines Wiener Gymnasium sorgte bei einigen Eltern für Verwirrung. An dem muslimischen Feiertag fällt der Unterricht für ALLE aus.

Community Heute
Wiener Schule macht Ramadan-Ende zum Feiertag für alle
Am 10. April 2024 fällt in einem Wiener Gymnasium der Unterricht aus.
Unsplash

Vor wenigen Wochen verschickte die Direktion eines Wiener Gymnasiums eine Rundmail an die Eltern der Schüler, die bei einigen Fragen offen ließ. In dem Schreiben erinnert die Schulleitung daran, dass am Mittwoch, dem 10. April kein Unterricht stattfinden wird und verweist darin gleichzeitig auf den islamischen Fastenmonat Ramadan.

Mitten in der Woche – alle Schüler haben frei

"Sollten Sie Ihr Kind auch für den 11. oder 12. April freistellen wollen, so muss dies bitte rechtzeitig und schriftlich mitgeteilt werden", heißt es abschließend. Die Mitteilung sei für einige Erziehungsberechtigte deshalb irritierend, weil Schüler mit anderen Konfessionen das islamische Zuckerfest am besagten Tag gar nicht feiern würden.

Zuckerfest
Muslime auf der ganzen Welt feiern am Zuckerfest (Eid al-Fitr) das Ende des Fastenmonats Ramadan – dabei zelebrieren sie das sogenannte Fastenbrechen. Während des Ramadan verzichten Gläubige tagsüber auf Essen und Getränke. Heuer findet das Zuckerfest von 9. bis 10. April statt und wird von Gläubigen drei Tage lang gefeiert. 

Dieses Gymnasium hat am 10. April geschlossen:

1/5
Gehe zur Galerie
    Schüler eines Gymnasiums im 21. Bezirk haben zu Ramadan-Ende (10. April) mitten in der Woche schulfrei.
    Schüler eines Gymnasiums im 21. Bezirk haben zu Ramadan-Ende (10. April) mitten in der Woche schulfrei.
    Denise Auer.

    Für all jene, die am 10. April also kein Zuckerfest zelebrieren, bedarf es nun einer Umplanung, denn die betroffenen Schüler müssten nun zu Hause bleiben. Dementsprechend müsse auch eine Kinderbetreuung organisiert werden, heißt es seitens der Eltern. Mit einem freien Tag mitten unter der Woche habe man schlichtweg nicht gerechnet.

    Die meistgelesenen Leserreporter-Storys zum Durchklicken

    Schulautonomer Tag – Jahr für Jahr neu gewählt

    Auf "Heute"-Anfrage erklärt die Bildungsdirektion Wien, dass alle Schüler des betroffenen Gymnasiums am 10. April im Rahmen der schulautonomen Tage freibekommen hätten. Auf die Frage, ob dies im Zusammenhang mit dem Zuckerfest stehen würde, ging man gegenüber "Heute" jedoch nicht ein.

    "Die schulautonomen Tage werden vom Schulgemeinschaftsausschuss besprochen und beschlossen, auch der schulautonome Tag am 10.04. wurde gemeinsam beschlossen. Weitere schulautonome Tage in diesem Schuljahr sind der 29.05. und der 31.05.", so die Bildungsdirektion Wien in ihrer Stellungnahme.

    Der Schulgemeinschaftsausschuss setzt sich demnach aus jeweils drei Schüler-, Lehrer und Elternvertretern zusammen. Die schulautonomen Tage würde man laut Bildungsdirektion Jahr für Jahr neu wählen. Heuer sei es der freie Tage eben so gewählt worden. Eltern können sich aber bei Fragen jederzeit an die Pädagogen sowie an die Schulleitung des Gymnasiums wenden.

    Schräg, skurril, humorvoll, täglich neu! Das sind die lustigsten Leserfotos.

    1/291
    Gehe zur Galerie

      Auf den Punkt gebracht

      • Ein Wiener Gymnasium hat Eltern irritiert, indem es den letzten Tag des Ramadan als schulfreien Tag für alle Schüler angekündigt hat
      • Die Schulleitung verwies auf schulautonome Tage, die jährlich neu gewählt werden, gab jedoch keine klare Erklärung für die Entscheidung
      • Eltern äußerten Verwirrung und Unannehmlichkeiten aufgrund der kurzfristigen Planänderung für die Betreuung ihrer Kinder an diesem Tag
      red
      Akt.