Zeigt dieses Video die schönste Aussicht über Wien?

Beste Aussichten von der neuen Skyline in der Donaustadt
Beste Aussichten von der neuen Skyline in der DonaustadtAlexandra Diry
Die österreichischen Architekten Delugan Meissl Associated Architects bereichern die Skyline in Transdanubien.

In der Wiener Donaustadt wird derzeit ein Großprojekt aus dem Boden gestampft: Mit VIENNA TWENTYTWO entwickeln die Immobilienunternehmen Signa und ARE Austrian Real Estate ein neues Quartier mit Wohnungen, Büros, Hotel, Gastronomie und Nahversorgung. Seit Februar 2019 wird auf dem 15.000 m² großen Areal das hochmoderne Multi-Use-Ensemble gebaut. Die Wolkenkratzer sollen 18.000 m² Büroflächen und etwa 600 Wohnungen umfassen.

Die Nähe zur Donau, zahlreiche Grünanlagen und die öffentliche Verkehrsanbindung zu U1-Station Kagran, Straßenbahn und Bus sollen den Standort für Unternehmen und Anrainer attraktiv machen. Drei der insgesamt sechs Bauteile haben nun die Dachgleiche erreicht, womit der Verkauf der Eigentumswohnungen gestartet hat. Bis 2025 sollen weitere drei Gebäude samt dem höchsten Tower (155 Meter) das neue Stadtviertel vervollständigen. Bei einer Baustellenbegehung stieg ein "Heute"-Kamerateam per Kran in luftige Höhen und filmte den atemberaubenden Ausblick über Wien:

Wer hier wohnen will, muss tief in die Tasche greifen

Der Rohbau des neuen 110 Meter hohen Wohnturms ist fertiggestellt und es werden bereits die Wohnungen errichtet, die ab 2022 bezogen werden können. Die Ausstattung lässt keine Wünsche offen: Ein 20 Meter langer Rooftop Pool, ein Fitnessraum und Wellnessbereiche sollen alle Bewohner zufriedenstellen. Die Kaufpreise der provisionsfreien Wohnungen erreichen in den obersten Stockwerken die 1-Million-Euro-Marke. Der Preis eines Quadratmeters kann dann schon über 10.000 € kosten. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rep Time| Akt:
BauprojektDonaustadtWohnen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen