Taxi 40100 ab sofort mit Schutzwänden unterwegs

Immer mehr Fahrzeuge von Taxi 40100 sind mit Plexiglaswänden unterwegs. Diese Maßnahme soll Fahrgäste und Taxilenker vor einer möglichen Infektion schützen.

"Wenn ich mit dem Taxi fahre, wie soll ich dann einen Meter Abstand halten?" Fragen wie diese seien in den vergangenen Tagen in großer Zahl in der Vermittlungszentrale von Taxi 40100

eingegangen. „Wir nehmen die Anliegen unserer Kunden sehr ernst und haben dementsprechende Maßnahmen gesetzt", reagiert Geschäftsführer Christian Holzhauser.

Und: "Ein Teil der Flotte ist mit Trennschutzwänden aus Plexiglas unterwegs. Wer so einen Wagen haben möchte, muss das nur bei der telefonischen Bestellung angeben."

Mundschutzmasken würde ein großer Teil der Lenker von Taxi 40100 ohnehin schon tragen, heißt es in einer Aussendung des Unternehmens. Die Kunden könnten schon bei der Bestellung jederzeit wählen, ob sie einen normalen Wagen oder lieber einen mit Trennwand ordern möchten.

Vor allem für Kunden und Lenker mit Vorerkrankungen bedeuten diese Maßnahme eine zusätzliche Absicherung. Die Gesundheit beider stehe an erster Stelle, so Holzhauser weiter. Er versichert, dass der Service keinen Cent mehr als eine herkömmliche Fahrt kosten würde. Je nach Abfahrtsort könne es jedoch zu einer längeren Wartezeit kommen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenGood NewsWiener Wohnen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen