Wiener Wahrzeichen in neuem Glanz

Die im Hundertwasser-Design gestaltete Müllverbrennungsanlage Spittelau fährt nach einem Komplettumbau nach dreieinhalb Jahren wieder im Vollbetrieb.

Umweltstadträtin Ulli Sima: "Die Abfallbehandlungsanlage in der Spittelau wurde technisch für die nächsten Jahrzehnte fit gemacht. Der Wirkungsgrad wurde auf 76 % erhöht und die Stromproduktion verdreifacht. Die Energie kann nun bei gleicher Abfallmenge wesentlich effizienter genützt werden. Modernste Abfallbehandlung wie hier in der Spittelau ist ein zentrales Element unseres Umwelt- und Abfallbehandlungskonzepts für Wien."

Strom und Wärme für zehntausende Haushalte

Die Müllverbrennungsanlage in der Spittelau wurde seit Anfang 2012 erneuert. Wien Energie investierte 130 Millionen Euro in die Optimierung der Strom- und Fernwärmeproduktion. Die Anlage Spittelau verfügt über eine der weltweit modernsten Rauchgasreinigungen und verwertet jährlich rund 250.000 Tonnen Abfall auf höchstem Umweltniveau. Mit einer installierten Gesamtleistung von 400 Megawatt und einer durchschnittlichen Produktion von 120 Gigawattstunden Strom sowie 500 Gigawattstunden Wärme ist sie der zweitgrößte Erzeugungsstandort im Fernwärmeverbundnetz von Wien Energie nach dem Kraftwerk Simmering 1.

Nach mehr als 40 Jahren Laufzeit waren ab 2012 wesentliche Anlagenteile am Ende des Lebenszyklus angekommen, wurden ausgetauscht und die gesamte Anlage energiewirtschaftlich optimiert.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen